Deutsche Regierungspolitik skandalös: Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt

Wie der Staat aus den meisten Flüchtlingen Einwanderer macht

WELT/N24 | 27.10.17

Wer in Deutschland einmal als Flüchtling anerkannt wurde, bleibt meist für immer.
• Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge muss spätestens nach drei Jahren prüfen, ob der Fluchtgrund noch besteht.
• Geschieht das nicht, erhält der Flüchtling nach der Dreijahresfrist einen Rechtsanspruch auf unbefristeten Aufenthalt.
Auch im vergangenen Jahr lagen die Prüffälle auf diesem niedrigen Niveau: 240 Mal wurde ein Flüchtlingsstatus entzogen, während es in früheren Jahren trotz der viel geringeren Flüchtlingszahlen häufiger der Fall gewesen war.
Doch warum prüfen die Behörden nur so selten?

Kommentar:

Aktuell 299 Leserkommentare sprechen eine deutliche Sprache.
Klar, warum die etablierten Parteien nichts mehr fürchten als Neuwahlen!

(146)