Fundierte Warnungen

Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia

Basler Zeitung | 05.04.18

Ye’or macht darauf aufmerksam, mit welch üblen propagandistischen Mitteln gegen die Kritiker […] vorgegangen wird. Jede Zurückhaltung gegen den steigenden Zustrom muslimischer Migranten von arabischen und muslimischen Ländern nach Europa werde als Rassismus gebrandmarkt und diffamiert.
Ein Jahrzehnt vor den PEW-Statistiken führt Ye’or Demografie als Argument ein. Zwischen Mitte des 20. und Anfang des 21. Jahrhunderts stieg die Gesamtzahl der arabischen Bevölkerung von 80 auf 320 Millionen. Heute kann man von circa 400 Millionen Arabern reden, wovon 50 Prozent unter 20 Jahre alt sind; diese sehen nur in der Flucht nach Europa eine Zukunftsperspektive. Deswegen hat Bernard Lewis im zitierten Welt-Interview die Vermutung geäussert, dass Europa gegen Ende des 21. Jahrhunderts arabisch-islamisch sein werde. Auch Ye’or stellt fest: «Integration ist generell gescheitert.» Stattdessen erfolge eine «Islamisierung».

Kommentar:

Es ist fast zum Verzweifeln: Warum werden diese Warnungen nicht zur Kenntnis genommen oder wenigstens in einer offenen Gesellschaft offen diskutiert? Wo bleibt der Selbsterhaltungstrieb der Europäer und der Deutschen? Kann und darf der deutsche Michel so fest schlafen? Wer hat ein Interesse daran, ihn schlafen zu lassen? In welche Zukunft „führen“ wir unsere Kinder? Interessiert das etwa nur diejenigen, die eigene Kinder haben?

(85)