Klare Worte – doch wer nimmt sie zur Kenntnis oder handelt gar danach?

Klare Worte – doch wer nimmt sie zur Kenntnis oder handelt gar danach?

«Der deutsche Staat kapituliert vor dem Islam»

Neue Züricher Zeitung NZZ | 05.04.18

Deutschland brauchte eine kritische Islam-Debatte, aber die werde von der Politik unterdrückt, sagt der Islam-Experte Bassam Tibi im Gespräch. So würden die mächtigen muslimischen Verbände bestimmen, wo es langgehe.

Kommentar:

Ein klarere Analyse und entsprechend klare Aussagen wird man kaum finden können. Also: Absolut Lesenswert.
Dazu meint aber ein Leser der WELT: „“Wer die Grundwerte nicht akzeptiert, soll gehen“. Diesem Satz kann man hundertprozentig zustimmen. Freiwillig werden die meisten aber nicht gehen. Es liegt am Gesetzgeber die rechtlichen Grundlagen zu schaffen, dass Leute, die unsere Grundwerte nicht akzeptieren, gehen müssen. Bei der derzeitigen Bundesregierung unter der Führung von Merkel und Beteiligung der SPD liegt die Wahrscheinlichkeit dafür praktisch bei Null.“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article175182331/Islamforscher-geht-mit-deutscher-Muslim-Debatte-hart-ins-Gericht.html
Ein anderer fragt: „Warum wird Tibi seit Jahren von den öffentlich rechtliche Medien geschnitten[? Und er antwortet:] Weil er Recht hat und man es nicht hören möchte…..“
Zu den Aussagen von Herrn Tibi passen auch die Vorgänge an der Humboldt-Universität in Berlin, von denen auch wieder die NZZ berichtet unter der Überschrift: „Machtkampf um ein geplantes Islam-Institut an der Berliner Humboldt Universität“
https://www.nzz.ch/feuilleton/machtkampf-um-ein-geplantes-islam-institut-an-der-berliner-humboldt-universitaet-ld.1374199
„Die Frage lautet dabei nicht, ob der Islam zu Deutschland gehört. Sondern: wessen Islam? Denn über das Lehrpersonal sollen alle möglichen Instanzen mitentscheiden, unter anderem auch die türkische Regierung. Um das zu verstehen, muss man etwas ausholen.“ Das nachzulesen, lohnt sich.

Erinnert sei auch noch einmal an den Artikel der „Tagespost“ vom 29.12.17:
„Der deutsche Michel und der Islam“
http://www.die-tagespost.de/feuilleton/Der-deutsche-Michel-und-der-Islam;art310,184607

(291)