Werden „Gottes“dienste zu politischen Veranstaltungen?

Gottesdienst in Münster gegen AfD-Treffen

WDR | 08.02.17

Die Kirchen in Münster wollen am Freitag (10.02.2017) mit einem ökumenischen Gebet ein Zeichen gegen einen geplanten Neujahrsempfang der AfD setzen.

Kommentar:

Es sei an Bischof Voderholzer (Regensburg) erinnert: „Ich möchte doch mir und allen Predigern in Erinnerung rufen, dass die unmittelbare Tagespolitik nicht Gegenstand der Glaubensverkündigung sein sollte. Die Bischöfe und Priester sollten nicht zu schnell bestimmte politische Positionen in den Rang von Glaubenssätzen erheben und andere zu Häresien erklären.“

Im Übrigen darf man auf die Fürbitten an Gott gespannt sein!

(334)