Wie unabhängig sind Politiker?

Weil legte Regierungserklärung erst Volkswagen vor

Der Tagesspiegel | 06.08.17

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat eine Regierungserklärung zur VW-Affäre vorab dem Konzern zur Prüfung vorgelegt. Der SPD-Politiker wies jedoch den Vorwurf zurück, er habe sich von dem Unternehmen beeinflussen oder gar kontrollieren lassen. In einem Interview verteidigte Weil, der auch VW-Aufsichtsratsmitglied ist, das Vorgehen, in der Diesel-Krise die VW-Zentrale vor entscheidenden öffentlichen Erklärungen um Überprüfung von Redemanuskripten gebeten zu haben.

Kommentar:

So werden BILD-Leser informiert:
http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/stephan-weil/wir-haben-die-rede-umgeschrieben-und-weichgespuelt-52776986,view=conversionToLogin.bild.html
So werden ZEIT-Leser informiert + 207 Leserkommentare:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-08/niedersachsen-stephan-weil-volkswagen
Und wie lautet Ihr Kommentar?

Und was sagt die AfD in ihrem Wahlprogramm unter Punkt 1.12 zur Problematik?
„Lobbyismus eindämmen“ – […] Ferner setzen wir uns für ein Lobbyisten-Gesetz mit konkreten Rechten, Pflichten und Sanktionen für Mandatsträger und Lobbyisten ein, das vorbildlichen Regelungen anderer Demokratien entspricht.“
Und diese Partei soll „demokratiefeindlich“ sein???

(229)