Appell der AfD zum Schutz von Christen

Appell der AfD zum Schutz von Christen

Um Gottes Willen, tut etwas!

AfD Pressemitteilung | 18.10.16

Zu den Übergriffen in vielen Asylbewerberheimen erklärt AfD-Vorstandsmitglied Paul Hampel:
„Die Übergriffe von Muslimen auf Christen in Flüchtlingsheimen häufen sich. Eine aktuelle Befragung will hunderte gewalttätige Übergriffe und Morddrohungen festgestellt haben. Die Dunkelziffer ist sicherlich um ein Vielfaches höher, da die meisten Christen derartig eingeschüchtert werden, dass sie aus Angst vor weiterer Gewalt schweigen. Doch leider bleibt der Aufschrei angesichts dieser unerträglichen Situation von den zwei großen Kirchen in Deutschland aus. Bedford-Strohm und Marx rühren keinen Finger.

Kommentar:

Auf dieses Thema haben wir in dieser Presseschau schon mehrfach hingewiesen. Getan hat sich in der Zwischenzeit offenbar nichts – außer dass sich die Zahl der Fälle erhöht hat.
Dieser Eindruck wird von einer Reihe von Lesern (aktuell 100 Kommentare) des nachfolgenden Artikels in der WELT über die Reaktion der Bischöfe bestätigt wie z.B. von diesem:
„Ich bin katholischer Christ. Ich schäme mich schon seit geraumer Zeit für einen Kardinal Marx und einen evangelischen Bischof Bedford – Strohm gleichermassen. Zwei mal Beelzebub im Kirchengewand. Ich trete nicht aus, weil ich meine Glaubenseinstellung nicht von Personen abhängig mache. Aber diese beiden Herren, es kommt noch ein Woelki dazu – sind nicht meine Repräsentanten. Sie lassen Christen gnadenlos zurück, nur weil das andere ein so gutes Geschäft ist. (Ob das wohl durchkommt?)“
Ein weiterer Leserkommentar:
„Es ist hinlänglich und seit Jahren bekannt, wie mit Christen in besagten Unterkünften umgegangen wird. Noch fragwürdiger ist, dass derartiges Verhalten seitens der Verantwortlichen geduldet wird. Es stellt sich nämlich zwangsläufig die Frage, vor der sich alle drücken: Was wollen Leute in einem christlichen Land, die dessen Werte und Kultur zutiefst verachten? Weshalb lassen wir uns derartiges Verhalten von angeblich Schutzsuchenden gefallen? Darauf hätte ich gern eine Antwort von Politik und Kirche.“

(1527)