Offener Brief aus Rösrath

An
Kreispolizeibehörde
Polizeiinspektion Süd/Staatsschutz

51465 Bergisch Gladbach

Stafanzeige Sachbeschädigung mit Umweltverstoß

Beschädigtes Sachgut: AfD-Doppelplakat, Rösrath Lehmbach, Bergische Landstraße 123

Mittwochabend, 11.08.2021, 18:17 Uhr – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Sonntagabend, 15.08.2021, 19:55 Uhr, Bergische Landstraße 103/105 – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Tatzeitraum: Samstag, 14.08.2021, 10:30 Uhr bis Sonntag, 15.08.2021, 19:55 Uhr

Rechtsgrundlage:

Art 21 Grundgesetz
(1) Die Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit (Parteienprivileg).

Verdacht auf Täter: „Demokraten“ (Selbstbezeichnung) zu ermitteln in der „Zivilgesellschaft“ (Selbstbezeichnung)

Beweis: Fingerabdrücke am beschädigten Plakat, zu Beweissicherungszwecken für Ihre Kriminaltechniker hinterlegt am ursprünglichen Ort:

Sonntagabend, 15.08.2021, 20:03 Uhr – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Infostand Bergisch Gladbach am 14.08.2021

Wie fast jede Woche wurde zwischen vielen anderen Aktivitäten, wie z.B. kreisweites Plakateaufhängen und vieles mehr auch wieder ein Infostand in der Bergisch Gladbacher Fußgängerzone durchgeführt. Die AfD ist da – und das nicht nur in Wahlkampfzeiten.

Die JA hatte die Sicherheitslage allzeit im Griff – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Nächste Woche geht es weiter …

Infostand Bergisch Gladbach, 7.8.2021

Heute war nur an einer Stelle in Bergisch Gladbach mehr los als bei uns: am historischen Orgelwagen, der zum Erhalt der Laurentius-Kirmes aufgestellt und gespielt wurde.

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Infostände Samstag 31.Juli 2021 in Bergisch Gladbach und Rösrath

Heute fand wieder ein erfolgreicher Infostand in der Fußgängerzone von Bergisch Gladbach statt. Wir hatten diesmal auch Besuch von einigen Jugendlichen der Antifa, die mit einem Transparent zur Gewalt gegen die AfD aufgerufen haben. Trotzdem, oder vielleicht deshalb haben wir überdurchschnittlich viele Flyer verteilen können. Die Verwirrten waren aber friedlich, trotzdem hat die von uns gerufene Polizei die Personaldaten aufgenommen.

Archivfoto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Parallel ließ man es sich in Rösrath schmecken

Lecker Infostand in Rösrath – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Grillfest der AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Grillfest der AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Heute war es endlich so weit. Unser lang ersehnter „Betriebsausflug“ führte uns auf einen idyllischen Grillplatz in Odenthal. Mit einer Wanderung durchs Bergische starteten wir in der früh in den heutigen Tag. Gegen Mittag fanden sich unsere Mitglieder, Freunde und Familien zum gemütlichen Beisammensein auf dem Grillplatz ein. Guido Reil (Mitglied des Europaparlaments), unser heutiger Überraschungsgast, berichtete uns von seiner Arbeit im Europäischen Parlament – gute Stimmung, strahlender Sonnenschein, – ein gelungenes Fest.

Prof. Dr. Harald Weyel (MdB) mit Guido Reil.- Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
O’zapft is!.-Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Infostände in Bergisch Gladbach und Burscheid – 24.7.2021

Heute war wieder viel los am Infostand in Bergisch Gladbach. Verstärkt durch unseren Bundestagsabgeordneten und Spitzenkandidaten für die Wahl im September, Herrn Prof. Dr. Harald Weyel, haben wir trotz Regens viele Bürgergespräche geführt und eine Menge Flyer verteilt. Einige Bürger kommen schon aktiv zu unserem Stand.

Das Versagen der Regierung und der Behörden bei der Flutkatastrophe war natürlich ein brennendes Thema. Völliges Unverständnis löste die Meldung aus, dass im Rheinisch Bergischen Kreis die Sirenen, die für Katastrophenwarnungen vorhanden sind, nicht betätigt wurden – angeblich, um keine Panik auszulösen. Die Bürger verstehen auch, dass diese Flutkatastrophe nichts mit Klimawandel, sondern vor allem mit mangelnder Vorsorge zu tun hat.

Es gab viel Redebedarf bei Prof. Weyel (rechts im schwarzen Polohemd)- Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Wahlkampf kann aber auch Spaß machen – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Zur gleichen Zeit gab es auch in Burscheid wieder den ersten Infostand nach der langen Sanierungsdauer der oberen Hauptstraße und coronabedingter Ausfallzeit. Themen waren u.a. die inzwischen fast eine Million Asylbewerber in Hartz IV, erneute Einwanderungsversuche aus Afghanistan, zukünftig zu erwartende Minirenten für Bundesbürger, steigende Preise durch weitere Klima-Abgaben (genannt Deals) und völlig unverständliche Geldtransfers Richtung Ukraine, damit die USA das Nord Stream 2 Projekt akzeptiert.

Die neue Innenstadt Burscheid – erst mit unserem Pavillon richtig schön – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Infostand Bergisch Gladbach – 17.7.2021

Infostand Bergisch Gladbach – 17.7.2021

Wieder in der Fußgängerzone von Bergisch Gladbach. Auch unser Direktkandidat für den Bundestag MdB Prof. Dr. Weyel war am Start.

Unsere Regierung hat zuletzt sehr, sehr viel Geld, als Corona-Wiederaufbauhilfe getarnt, in die EU verschoben. Es wird sich zeigen, ob für die Hochwassergeschädigten, die tatsächlich Wiederaufbauhilfe benötigen, noch deutlich mehr als ein „Ihr schafft das schon“ übrig sein wird.

AfD ist für die Bürger da, auch wenn das Werbefernsehen etwas völlig anderes erzählt. – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Wieder Infostände im Rheinisch-Bergischen Kreis – 10.07.2021

Wieder Infostände im Rheinisch-Bergischen Kreis – 10.07.2021

Weiter ging der Wahlkampf am Wochenende in Bergisch Gladbach mit gut besuchten Ständen. Immer mehr Bürger suchen das Gespräch mit unseren Mitstreitern, sodass wir viele Flyer und Wahlprogramme verteilen konnten. Das Motto in Bergisch Gladbach: „Nur mehr 77 Tage Merkel“ erfreute sich über rege Zustimmung.

Merkel ist bald Geschichte – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Bergisch Gladbach – Wer Grün will und weiter mehr und mehr zahlen möchte, kann CDU, SPD, FDP oder die Linken wählen – ansonsten bleibt nur die AfD!
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Spitzenkandidat Dr. Harald Weyel (mit Hut) ist ebenfalls am Start.
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Den Stand in Rösrath schmückten aussagekräftige Plakate über die politische Ausrichtung der AfD.

Rösrath kämpft für die Freiheit – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Infostand Bergisch Gladbach 3.7.2021

Heute setzte die AfD Rhein-Berg ein starkes Zeichen in unserem Wahlkampf. Bis zu 18 Mitglieder und Unterstützer haben in vielen Bürgergesprächen und Diskussionen in der Bergisch Gladbacher Fußgängerzone Wählerstimmen eingeworben. Wie bei der Kommunalwahl steigt die Zustimmung zu unserem Programm mit jedem Infostand an. Viele Stimmen machten Mut zum Weitermachen. Die Alternative für Deutschland ist die einzige Alternative zur links-grünen Zerstörung Deutschlands.

Für ein normales Deutschland am Start – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Rundbrief AfD Wermelskirchen 30. Juni 2021

Rundbrief AfD Wermelskirchen 30. Juni 2021

Liebe Mitglieder und Freunde der AfD Wermelskirchen,

nach unserer letzten Information von Ende Mai wollen wir Sie erneut über
unsere Aktivitäten der letzten Wochen informieren.

Seniorenbeiratswahl
Die AfD-Plakate mit der Abbildung unseres Kandidaten Rainer Ising für
die Wahl des Seniorenbeirates vom 01. Juni 2021 sind abgehängt. Trotz
eines Achtungserfolges von 95 Stimmen reichte es nicht für den Einzug in
dieses Gremium. Nunmehr bereitet sich die AfD für die Bundestagswahl vor
und wird alsbald wieder Plakate aufhängen und Handzettel verteilen. Bei
der Seniorenwahl war auffällig, daß zwar einige Plakate mit Aufklebern
politischer Gegner versehen waren, insgesamt aber wenige Plakate ganz
zerstört wurden.

Besondere Brandgefahr von E-Autos in Tiefgaragen

Im Juni stand ein Prüfungs-Antrag der AfD Wermelskirchen zur
Brandgefährdung durch E-Autos in Tiefgaragen auf der Tagesordnung.
Während normalerweise Prüfungsanträge die Zustimmung der Ausschuß-/
Ratsmitglieder finden, wurde unser Antrag abgelehnt, da die anderen
Fraktionen die Gefährdungslage schon für hinreichend geprüft fanden. Aus
unserer Sicht entsprach dieses Verhalten aber dem typischen Tun der
anderen Parteimitglieder/ Fraktionen: was von der AfD als Antrag
eingereicht wird ist abzulehnen, so wie es in Wermelskirchen schon mit
dem Antrag zur Amtssprache war, desgleichen die Reaktion auf unseren
Antrag Friedhofskonzept. Auch in den Parlamenten ist dieses
Verhaltensmuster auffällig: Gleiche Fragestellungen von AfD oder von
CDU/SPD führen zu unterschiedlichen Zustimmungs-/Ablehnungsergebnissen.

Entwicklung Eifgental
Das Thema der Entwicklung des Areals um das ehemalige Freibad Eifgental
war in der medialen Öffentlichkeit und innerhalb des AfD-Stadtverbandes
in den letzten Wochen dominierend. Während wir bemüht waren, die
Entscheidung sachlich zu bewerten um nachfolgend entscheiden zu können,
war hier beispielhaft zu erkennen, wie durch eine geschickte
Öffentlichkeitsarbeit und eine tendenziöse Medienberichterstattung Druck
aufgebaut wird und Emotionen geweckt werden.

Manches bei den Abläufen dieser Tage erinnert an die
Medien-Wirkmächtigkeit zur Thematik Klima- oder Flüchtlingsrettung.

Im Stadtrat wurde mit 29 Stimmen (darunter 2 Stimmen der AfD) gegen 25
dem Vorhaben der Stadtverwaltung zugestimmt, mit dem Investor das
Projekt weiter zu verfolgen. Dabei hat Herr Bilstein (SPD) in seiner
Rede alle Argumente zugunsten des Unternehmens Lo projects aufgezeigt.

Erklärungen zu Rassismus, Antisemitismus
In der Ratssitzung vom 28.06.21 hat die AfD dem Ansinnen widersprochen,
eine Erklärung gegen Antisemitismus und Rassismus abgeben zu sollen, da
es unsinnig ist, Grundsätze zu postulieren, die selbst durch Herrn
Bilstein, den Antragsteller, als „unbestritten“ bezeichnet wurden. Die
Vertreter der AfD hatten sich dabei dem unterstellten Vorwurf des
Antisemitismus und Rassismus zu erwehren. Bemerkenswert war auch, daß
einige Ratsmitglieder offen und überzeugt von „formaljuristischen“
Vorgaben sprachen, die bei wichtigen Frage nicht zwingend beachtet
werden müßten. Es ist für uns AfD-Ratsmitglieder selbstverständlich vor
dem Rat und der vorhandenen Öffentlichkeit zu erklären, gegen
Antisemitismus und Rassismus zu sein, was sich dann in dem einstimmigen
Votum des Rates zeigte.

FDP-Forderung Sicherer Hafen
Was das Vorhaben einiger „linker“ Fraktionen zum Beitritt der Stadt
Wermelskirchen in das Aktionsbündnis „sicherer Hafen“ anbetrifft, so
wurde dieses Vorhaben mit den Stimmen der AfD-Fraktion mit 29 zu 25
abgelehnt und die Position der Bürgermeisterin/ Stadtverwaltung
vertreten, daß die Stadt Wermelskirchen rechtlich nicht zuständig ist
und keine Kompetenz in dieser Frage hat.

In diesem Zusammenhang verweisen wir auf einen ganzseitigen Artikel in
der F.A.Z. vom 17.05.21 von Prof. Dr. Peter Graf Kielmannsegg (Die
Schließung der Demokratie). Dort steht (Zitat): „Die Frage „Wie weit
sollten, wie weit können Demokratien ihre Grenzen öffnen?“ wird
umformuliert in die Frage „Darf man Menschen in Seenot ertrinken
lassen?“. Mit der Frage ist auch die Antwort gegeben. Denen, die die
Moral auf ihrer Seite haben, stehen Unmenschen gegenüber.“ (Zitatende)

CDU-Forderung Verbot von privaten Steingärten

Im Ausschuß Stadtentwicklung hat Herr Rainer Ising als einziges
Ausschußmitglied gegen den CDU-Antrag „Verbot von sogenannten Stein- und
Schottergärten“ gestimmt. Auch wenn die AfD diese Gartengestaltung nicht
gut befindet, so sind Verbote abzulehnen, da erkennbar schon viele
Steingärten wieder in Blühgärten umgewandelt werden (siehe dazu auch die
Gestaltung öffentlicher Flächen) und der bürokratisch-rechtliche Aufwand
nicht in einem angemessenen Verhältnis zum Nutzen steht.

Befreundete Fraktionen in der näheren Umgebung / Presseecho

Die zuletzt erwähnte aufgenommene Zusammenarbeit mit unseren
AfD-Freunden in Hückeswagen und Radevormwald bildet sich auch in
Beiträgen in der örtlichen Presse (BM) aus unserer Region ab, wo in den
letzten Wochen die AfD wiederholt erwähnt wurde. Nicht immer sind wir
„erfolgreich“.
Doch ist erfreulich, daß wir nicht verschwiegen werden,
so wie z.B. auch in Berichten zum Wirecard-Untersuchungsausschuß der
Ausschußvorsitzende Kay Gottschalk (AfD) ganz selten angeführt wird, im
Gegensatz zu den (stellvertretenden) Obleuten anderen Parteien.

Besonderheiten:

Wir haben in den letzten Wochen dazu aufgefordert mit uns digital ins
Gespräch zu kommen. Die Teilnehmerzahlen waren noch sehr gering, daher
wollen wir Sie weiter ermuntern einen Versuch zu wagen.

Viele Grüße
Ihre AfD Wermelskirchen

Infostände Leichlingen und Bergisch Gladbach, 26.06.2021

Infostände Leichlingen und Bergisch Gladbach, 26.06.2021

Trotz erneutem islamistischem Terroranschlag mit mindestens 3 Todesopfern in Würzburg lassen wir uns die Laune nicht ganz verderben und stehen dem Bürger in Rhein-Berg an unseren beiden Infoständen dieses Samstags zu diesem und anderen Themen zu Gesprächen zur Verfügung.

Und zitieren gern erneut den Journalisten und ARD-Afrikakorrespondenten Peter Scholl-Latour:

„Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst Kalkutta“

Bergisch Gladbach – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Leichlingen – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

AfD Wermelskirchen – Einladung zum Online-Stammtisch am 24.06.2021

AfD Wermelskirchen – Einladung zum Online-Stammtisch

Sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Mitglieder und Freunde.

Nach dem Start 1. Januar 2021 in die neue Amtsperiode laden wir alle Freunde, Mitglieder und interessierte Bürger zu unserem Online – Stammtisch über Zoom ein.

Das Meeting findet am Donnerstag, den 24.06.2021 statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Unsere Themen für den Online- Stammtisch:

Ratsarbeit in Wermelskirchen

Wie ist der Zwischenstand der bisherigen Ratsarbeit der Fraktion der AfD Wermelskirchen?

Bundestagswahlen 2021
Termine, Daten und Fakten zum Wahlkampf der AfD im RBK.
Diskussion und Austausch über Bundes- und Kommunale Themen.

Als Stichworte seien schon mal Eifgen, E-Autos in der Tiefgarage und Wermelskirchen als „sicherer Hafen“ gegeben.

Da jedoch ein Gesprächsabend in lockerer Atmosphäre geplant ist können Sie gerne ein Thema das Ihnen auf den Nägeln brennt oder das Sie besonders interessiert einbringen. Egal, ob bundespolitisch oder kommunal.

Wir würden uns freuen, Sie bei der gemütlichen Diskussionsrunde anzutreffen, damit wir uns näher Kennenlernen und Kontakte knüpfen können.

Unter diesem Link können sie an der Diskussion teilnehmen:
Meeting-ID: 699 393 9307

Kenncode: 20Cwxh

Mit freundlichen Grüßen

Karl Springer

Infostand Rösrath, 19. Juni 2021

Infostand Rösrath, 19. Juni 2021

„Regierungsversagen und weltweiter Staatsterror bestimmen mehr denn je das Bild der Lage. Chronisch plagt uns jedoch schon seit Jahrzehnten die (schein-)wissenschaftlich zurechtmodellierte Klimahysterie und ein von vornherein völlig pseudowissenschaftlicher Genderismus. Und nicht erst seit 2010 oder 2015 hat die haltlose Rettungspolitik für die Kunstwährung ‚Euro‘ auf der einen und Wirtschafts- und Sozialmigranten auf der anderen Seite mehr Probleme geschaffen als gelöst.

Hochakut kam im vergangenen Jahr noch ‚Corona/COVID 19‘ hinzu, als definitive, universelle Unsinns-Politik-Begründung für allerlei untaugliche Regierungs- und Finanzierungsmaßnahmen. Ein Quasi-Grippevirus, dessen Quasi-Bekämpfung freiheits- und einkommensvernichtende Maßnahmen, Staatsinterventionen, Transfer- und weitere Finanztricks begründen half, die man nicht einmal in den beiden Weltkriegen getätigt hat.“
(Zitat aus „Bericht aus dem Reichstag, 5. Ausgabe Febr. 21“ unseres RBK-Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2021, Prof. Dr. Harald Weyel)

Um vor allem diese Themenfelder kreisten auch heute wieder die Diskussionen am Samstags-Sommer-Infostand in der Stadtmitte von Rösrath.

Aufbau West – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kres
Wieviele Parteien stellten sich dem Bürger? — Genau. – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Maikäfer flieg …

Maikäfer flieg …

Ein Kommentar von Michael Hürst
Michael Hürst – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

In diesem Fall war es kein Maikäfer, sondern ein motorisierter Klima-Terrorist, der sich in ein Fußballstadion stürzte:

https://www.nzz.ch/panorama/greenpeace-aktivist-landet-bei-em-spiel-im-stadion-und-verletzt-frau-ld.1630672

Bürgerkriegsähnliche Zustände in unseren Großstädten, in denen die Bürger in Angst und Schrecken versetzt werden, gehören längst zum Alltag. Schlimmer noch, der Terror durch sogenannte Aktivisten und linksextremer Chaoten scheint in Deutschland mittlerweile gesellschaftsfähig zu sein. Heute gedenken wir der mutigen Bürger, die am 17 Juni 1953 gegen das sozialistische Unrecht in der DDR protestierten – und für ihren Freiheitskampf im Volksaufstand hart bezahlen mussten. Gleichzeitig werden Demokratie und Grundgesetz mit Füßen getreten, während Politik und Medien zum Kampf gegen rechts aufrufen, um eine weitere Spaltung der Gesellschaft herbei zu führen.

Was ist bloß aus diesem Land geworden?

Michael Hürst

DEMOKRATIE ZURÜCK AUF DIE MARKTPLÄTZE

Demokratie zurück auf die Marktplätze am 15.06.2021 in Bergisch Gladbach

Eine großartige Veranstaltung der AfD Fraktion – Deutscher Bundestag wurde den Bergisch Gladbacher Bürgern heute auf dem Konrad-Adenauer-Platz geboten. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die Bürger die Gelegenheit, mit unseren Bundestagsabgeordneten Udo Hemmelgarn, Stefan Keuter und Prof. Dr. Harald Weyel in den Dialog zu treten. Schönes Wetter, tolle Stimmung, interessante Fragen und Antworten. Einfach klasse.
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Heimat – Familie – Sicherheit. Flugblattaktion vor Landtagswahl Sachsen-Anhalt vom 3. – 5. Juni 2021

Heimat – Familie – Sicherheit. Flugblattaktion vor Landtagswahl Sachsen-Anhalt vom 3. – 5. Juni 2021

Wir wollen unser Land zurück. Den Weg dahin kann man per Zeitmaschine überbrücken. Man fahre fünf Stunden Richtung Sonnenaufgang und man kann ein „real existierendes“ Deutschland sehen. Deutsche, die nicht den Verstand verloren haben. Deutsche, denen nicht im Traum einfiele, sich zu schämen. Linksterror, Multikulti, Klima- oder Viruspanik, alles ist in Bitterfeld im Griff. Im Grunde mit Tränen in den Augen steht man vor Selbstbewußtsein, vor Selbstbehauptungswillen, in Freiheit, man steht wieder in Deutschland.

Wie viele Kilo, wie viele Straßen, das spielt keine Rolle. Das ist Urlaub aus der Westmisere. – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Der RBK beteiligte sich mit zwei Einsatzkräften an einer 3-tägigen Wahlkampftour von NRW-MdL Roger Beckamp zum Kreisverband von Daniel Roi, der dort bereits ’16 das Direktmandat für Magdeburg geholt hatte.

Hier bricht gleich was los – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Der Wahlbeteiligung wollen wir mit auf die Beine helfen und erinnern noch einmal jeden an seine Chance zum Widerstand an der Wahlurne.

Es reicht! – Fotos © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Kleine Lage – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Die Platte lebt – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Es gab das volle Programm:

Rheinisch-Anhaltinischer Infostand – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis
Roger Beckamp warnt Bitterfeld auf der Kundgebung: „Wieviel Einwanderung verträgt Heimat, ohne Schaden zu nehmen?“ – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Ein Höhepunkt war die Geiselbefreiungsaktion am Aussichtsturm des Goitzschesees. Anarchisten hatten gerade in üblicher Hausbesetzermanier unflätigste Pöbeleien per illegalem Banner am Turm angebracht, als wir dort zur Pause eintrafen. Ein Bitterfelder Haudegen war auch schon vor Ort, so dass Sicherheit und Ordnung innerhalb kürzester Zeit wiederhergestellt werden konnten.

Generalfeldmarschall Helmuth von Moltke: „Getrennt marschieren, vereint schlagen.“ – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Wir sind beeindruckt von der Wahlkampfleistung der Anhaltiner: Großplakate an jedem Ortsein- und -ausgang, Dominanz an der Plakatefront, 100.000 Flugblätter in zig Wellen im Kreis verteilt.

Sowas findet man nur im Osten – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Infostände in Leichlingen und Rösrath am 29.05.2021

Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten – Infostand Rösrath, 29.5.2021

Der Stand der Informationen: Keine Übersterblichkeit in Deutschland. Nur Rezession inkl. Verbrechen gegen die Währungsstabilität. Schweden, Texas, Florida behalten im Gegensatz die Nerven und ihre Wirtschaftskraft. Afrika seine Bevölkerungsexplosion (ca. 100.000, in Worten: einhunderttausend, netto plus pro Tag).

Trotzdem – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Wie so oft steht das Gegenwärtige im Mittelpunkt der Diskussion: Gibt es in Deutschland politische Verfolgung von Vorsitzenden von 23,4%-Landtagsfraktionen? Es geht das Gerücht, der betroffene Landessprecher soll über die gesamten vier Stunden der Heim-Suchung von der Empore im Treppenhaus seines Einfamilienhauses aus überlaut Klemperer gelesen haben:


„Gestern mittag gegen halb zwei – ich hatte die Kartoffeln auf dem Feuer – wieder Gestapo, das vierte Mal in vierzehn Tagen. Erst schien hier oben alles sich über Kätchen zu entladen. Sie hatte am Morgen von ihrem Schwager Voß einen langen Maschinenschriftbericht über den Bomberangriff auf Köln und die großen Zerstörungen erhalten. An sich nichts Strafbares, da der Angriff in den Zeitungen geschildert worden und da Ludwig Voß durchaus patriotisch schreibt. Aber an eine Jüdin. ‚Ihr freut euch darüber! Ihr hetzt damit!’ Auf Kätchens Tisch lag das Kuvert neben einer Postkarte ihrer Mutter, die ihr Speiseöl von ihrer [Lebensmittel-]Karte versprach (auch das ein Verbrechen). Der Brief wurde in ein Fauteuil geknautscht (‚versteckt!’) gefunden. Alles durchstöbert, Kätchen mußte den Teppich aufrollen, erhielt Fußtritte dabei, jammerte, wurde bedroht, mußte die Adresse des Schwagers aufschreiben. In ihren Zimmern entstand das gleiche Chaos wie beim ersten Überfall. Immer wieder ‚Schwein’, ‚Judenschwein’, ‚Judenhure’, ‚Sau’, ‚Miststück’ – mehr fällt ihnen nicht ein. Die Bilanz dieser gestrigen Hausdurchsuchung für uns: Es fehlte alles Brot, ein unangerissener Zweipfünder, ein Pack Streichhölzer, alle Seife im Badezimmer, fast aller Zucker, ein Fünfmarkschein aus der Brieftasche.“

Oder gerade deswegen – Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Parallel fand ein Infostand in Leichlingen statt:

Foto © AfD Rheinisch-Bergischer Kreis

Prof. Harald Weyel (AfD) auf Landesliste für die Bundestagswahl gewählt

+++ Prof. Harald Weyel (AfD) auf Landesliste für die Bundestagswahl gewählt +++

Prof. Dr. Harald Weyel

BERGISCH GLADBACH/BERLIN, 17.05.2021.

Der Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Rheinisch-Bergischer Kreis, Prof. Harald Weyel, wurde vergangenes Wochenende beim Landesparteitag der AfD NRW in der Siegerlandhalle auf die Landesliste zur Bundestagswahl gewählt.

Hierzu erklärt Prof. Weyel: „Damit ist der Kreisverband Rhein-Berg für die Bundestagswahl personell gerüstet, sodass wir nach der erfolgreichen Kommunalwahl auch im Bundestag angemessen vertreten sein werden. Der Wahlkampf kann beginnen, wir freuen uns auf einen fairen Wettbewerb der besten Politikkonzepte für Deutschland.“

Prof. Weyel, der vom Kreisverband bereits zum Direktkandidaten für den Wahlkreis 100 bestimmt wurde, setzte sich in einer Stichwahl durch und erreichte 252 der 491 abgegebenen Delegiertenstimmen. Am Wochenende wählten die Delegierten die ersten zwölf Listenplätze. Die Liste führt der Landesvorsitzende Rüdiger Lucassen an. Am nächsten Wochenende werden weitere Listenplätze gewählt.