Frage zu Weihnachten – auch an die Bischöfe

Frage zu Weihnachten – auch an die Bischöfe

Christenverfolgung – Woher rührt unser Desinteresse?

Cicero | 15.12.16

Weihnachten rückt näher und damit die Versuchung, aus dem Christentum eine Krippenreligion zu machen, nah gebaut an Kitsch, Krempel, Kindlichkeit. Dabei ist das Christentum auch 2016 gewesen, was es immer sein wird: die Religion des Kreuzes. Christen sind die am stärksten drangsalierte religiöse Gruppe. In den Worten des österreichischen Außenministers Sebastian Kurz: „Über 100 Millionen Christen werden weltweit diskriminiert, bedroht und verfolgt. Wir müssen entschieden gegen Christenverfolgung vorgehen, insbesondere im Nahen und Mittleren Osten.“ Warum tun „wir“ es nicht? Warum löst Christenverfolgung keinen Aufschrei aus, keinen Mahnmarsch, keine Solidaritätskundgebung?

Kommentar:

Der Text stellt wichtige Fragen und gibt auch Antworten darauf. Er bedarf keines eigenen Kommentars; denn er ist aus sich verständlich und der Cicero hat ja auch Leserkommentare zugelassen.

(1354)