Unerhört: Trump handelt Friedensvertrag aus

Unerhört: Trump handelt Friedensvertrag aus

Zeitenwende am Golf – Warum Israel und die Emirate künftig gemeinsame Sache machen

Die Tagespost | 20.08.20

Da ist Frieden und kaum einer geht hin, jedenfalls kein Europäer. Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) erkennen Israel an, man nimmt offiziell diplomatische Beziehungen auf, Israel verzichtet dafür auf die Annexion von Gebieten in der Westbank […]. Möglich wurde dieser „historische, diplomatische Durchbruch“, wie es in der gemeinsamen Erklärung Israels, der VAE und der USA heißt, durch Vermittlung Washingtons. Ausgerechnet Donald Trump, den viele Medien und Politiker im Westen arrogant belächeln, hat diese Wende im Nahen Osten ausgehandelt. Weder Obama noch die EU noch Merkel und Macron hätten dieses Kunststück vollbracht, sie waren und sind zu sehr auf die palästinensische Frage konzentriert. […]. Die Welt wird Zeuge einer Zeitenwende am Golf. Bahrein wird bald folgen […]. Der Libanon, Kuweit und Oman stehen an. Am Frieden muss man auch arbeiten. Er ist eine Frage des guten Willens sowie berechtigter und gemeinsamer Interessen. Daraus erwachsen Vertrauen und Eintracht, die auch religiöse Gegensätze neutralisieren können. Das hat die EU noch nicht begriffen, die Golfstaaten und Israel schon.

Kommentar:

Lesen Sie dazu auch den folgenden Artikel in der Tagesspost: „Reaktionen auf das Friedensabkommen“
https://www.die-tagespost.de/politik/aktuell/reaktionen-auf-das-friedensabkommen;art315,211182
Dort finden Sie auch den Hinweis:
Die Printausgabe der Tagespost vervollständigt aktuelle Nachrichten auf die-tagespost.de mit Hintergründen und Analysen. Kostenlos erhalten Sie die aktuelle Ausgabe hier.

 

Frage: Warum berichten die öffentlich-rechtlichen Medien nicht von diesem bedeutenden Ereignis? Verschweigen sie es bewusst oder hat der Kommentator es übersehen oder überhört?

(281)