Was nun, Herr Jäger?

Was nun, Herr Jäger?

Kölner Silvesternacht: Landesbehörde wollte Vergewaltigungs-Meldung verschweigen

Focus | 06.04.16

Diese Vorwürfe dürften NRW-Innenminister Ralf Jäger gar nicht gefallen: Denn das Land soll am Neujahrstag versucht haben, Sex-Übergriffe in Köln zu vertuschen und eine Vergewaltigung zu verschweigen. Das berichtet der „Express“ unter Berufung auf vertrauliche E-Mails und Vermerke. […] Wie der „Express“ weiter berichtet, soll laut internen Polizeivermerken und E-Mails ein Beamter der Landesleitstelle nach Erhalt der Meldung in Köln angerufen haben. Er soll darum gebeten haben, die Meldung zu „stornieren“ bzw. den Begriff „Vergewaltigung“ zu streichen. Dies sei „ein Wunsch aus dem Ministerium“.

Kommentar:

Wenn das stimmt, ist der Vorgang ungeheuerlich; denn er würde belegen, wie die Menschen vorher von den verantwortlichen Politikern und Verwaltungsbeamten desinformiert (manipuliert?) worden sind. Das aber wurde immer bestritten. Dann wäre ein Rücktritt von Minister Jäger (SPD) die notwendige Konsequenz – oder?

(1241)