Hoffentlich sind alle Osterpredigten so gut wie dieser Cicero-Artikel

Ostern und Gewalt – Nicht an das Böse gewöhnen

Ciciero | 29.03.18

Auch in diesem Jahr fällt das höchste christliche Fest in eine unruhige Zeit. Es wendet sich gegen die verdummende Kraft der Gewöhnung und fordert einen knochentrockenen Realismus. So könnte es einen Weg weisen aus den politischen Sackgassen der Gegenwart.

Kommentar:

Der Kommentator macht sich den Satz eines Lesers zu Eigen: „Theologisch vortrefflich! Wäre ich als Pastor einer evangelischen Gemeinde noch im Dienst, würde ich diesen Text zum Bestandteil meiner Osterpredigt machen.“

(150)