Ein schönes Osterei: AfD 4% vor der SPD, 6% vor der CDU und 15% vor den Grünen

Ein schönes Osterei: AfD 4% vor der SPD, 6% vor der CDU und 15% vor den Grünen

Aktuelle Insa-Umfrage: AfD ist jetzt stärkste Kraft in Brandenburg

Der Tagesspiegel | 06.04.23

Wären am kommenden Sonntag Landtagswahlen in der Mark, käme die AfD demnach auf 25 Prozent der Wählerstimmen. Denselben Wert errang sie schon im Oktober in einer Insa-Umfrage. Bei den Landtagswahlen 2019 war die AfD auf 23,5 Prozent der Stimmen gekommen. […] Die einst in Brandenburg dominante SPD von Ministerpräsident Dietmar Woidke stürzt dagegen […] ab: Insa sieht sie derzeit nur noch bei 21 Prozent […]. Bei den Landtagswahlen 2019 hatte sie 26,2 Prozent erhalten. […]. Grüne und Linke kommen in der aktuellen Umfrage auf jeweils zehn Prozent.

Kommentar:

Ein „lustiges“ Gedankenspiel: Mit diesem Ergebnis kämen SPD, Grüne und Linke nur auf 41%, wären also auf die CDU als 4. Koalitionspartei angewiesen. Die erste Viererkoalition hätte zwar zusammen 60 %, aber sicher auch 100% Ärger.
Dazu noch ein Leserkommentar: „Die nächste Wahl in Brandenburg ist ja erst im Sommer 2024. Also noch viel Zeit, in der die Kosten für eine verfehlte Flüchtlings- und Migrationspolitik sowie der „Klimarettung“ bei den Bürgern ankommen werden. Vielleicht werden es dann 30 oder mehr Prozent für die AfD. Wir werden sehen. Wird dann ein lustiges Regieren, wenn man dann die stärkste Partei weiter außen vor lässt.“

(366)