Eine kritische Betrachtung aus der Schweiz

Eine kritische Betrachtung aus der Schweiz

Journalismus im Kampfmodus – Hetzer, Idioten und Dumpfbacken

Neue Züricher Zeitung NZZ | 14.05.16

Die Intensität der öffentlichen Debatte mit ihrer Zuspitzung aufs Internet und auf alle dem Rechtspopulismus zugeschriebenen Übel können übersehen lassen, dass kommunikative Rüpelei längst auch ihren Platz in den traditionellen Medien gefunden hat. Dem Wutbürger im Internet tritt in manchen Leitmedien ein Wutjournalismus gegenüber, der Schimpfen, Weghören und Kommunikationsverweigerung zu Tugenden erklärt. Eine rhetorische Hau-drauf-Mentalität gegen den Feind von rechts gilt nicht nur in Kreisen von habituellen Krawall-Kolumnisten, wie sie der «Spiegel» beschäftigt, als Gebot der Stunde.

Kommentar:

Selten guter Journalismus.

(1279)