Immer mehr beschäftigen sich mit den Inhalten der AfD und finden sie gut

Immer mehr beschäftigen sich mit den Inhalten der AfD und finden sie gut

Nach Wahlerfolgen in Hessen und Bayern: Halb Deutschland kann sich eine Regierung mit der AfD vorstellen

Frankfurter Rundschau | 13.10.23

Stärkste Oppositionskraft in zwei Bundesländern. Die in Teilen rechtsextreme Alternative für Deutschland (AfD) ist als Siegerin aus den Landtagswahlen in Bayern und Hessen hervorgegangen. Nun hat das Meinungsforschungsinstitut Civey für den Spiegel abgefragt, für wie viele Deutschen eine Regierungsbeteiligung der AfD „akzeptabel“ wäre. 47 Prozent der Befragten können sich eine Regierung, an der die AfD beteiligt ist, vorstellen. […] In Ostdeutschland gibt es der Umfrage nach eine Mehrheit von 55 Prozent der Befragten, die eine Landesregierung mit AfD-Beteiligung akzeptieren würde. Im Westen sind es 44 Prozent. Nächstes Jahr stehen in Thüringen, Brandenburg und Sachsen Landtagswahlen an. Laut Umfragen von infratest dimap ist die AfD in Brandenburg und Thüringen aktuell stärkste Kraft. In Thüringen lag die Partei bei 34, Brandenburg bei 32 Prozent. In Sachsen liegt die AfD mit 37 Prozent in einer INSA-Umfrage weit vor der CDU mit 29 Prozent.

Kommentar:

Kommen etwa immer mehr Nazis aus der Deckung? Und die wollen die „demokratischen Parteien“ zurückgewinnen? (Ironie aus)
Vielleicht bedeutet AfD ja auch „Alternative für Denker“. Jedenfalls merken immer mehr Menschen, dass immer mehr Positionen der AfD, die von den anderen verteufelt wurden, sich im Nachhinein als richtig erweisen und von Parteien, die sie verteufelt haben, nun frech übernommen werden. Kurz: Die AfD wirkt! Und das ist gut so.

(330)