Immer neue „Forderungen“

Immer neue „Forderungen“

Islam in Deutschland – Verbände fordern Ramadan-Ende als Feiertag

n-tv | 05.07.16

Millionen Muslime weltweit feiern heute das Ende des Ramadan. Auch in Deutschland. Islamische Verbände fordern seit langem, dass dieser Tag in Deutschland zum gesetzlichen Feiertag erklärt werden solle. […] Bei der Anerkennung muslimischer Feiertage wird das Argument bemüht, Deutschland täte gut daran, den Islam als Teil unserer Gesellschaft anzuerkennen und zu institutionalisieren – da dies dazu beitragen könne, dass Muslime bei uns sich als Teil der Gesellschaft fühlen und sich nicht radikalisieren. Dagegen dürften allerdings die immensen Vorbehalte in weiten Teilen der Bevölkerung sprechen.

Kommentar:

Welche Parteien greifen „die immensen Vorbehalte in weiten Teilen der Bevölkerung“ auf? Oder ist ein offener Diskurs schon nicht mehr möglich? Das wäre mehr als übel.

(1193)