Noch eine Klatsche für die SPD

Noch eine Klatsche für die SPD

Klingbeil nennt AfD „die Nazis“ – das ist arrogant, unhistorisch und dumm

Focus | 10.06.24

Der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil hat die AfD nicht mit Nazis verglichen. […]. Der oberste Sozialdemokrat hat die AfD mit den Nazis gleichgesetzt. Er hat sie als Reaktion auf die Europawahl „die Nazis“ genannt. […] Dass der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Hendrik Wüst die AfD „Nazi-Partei“ genannt hat, macht die Sache keinen Deut besser. […]
Warum ist die AfD keine Nazi-Partei? Wäre sie es, sie wäre längst verboten. […] Wer die AfD Nazis nennt, vergeht sich an der historischen Einordnung der Nazis. […]
Frage: Wie kann es sein, dass 30 Jahre sozialdemokratische Regierung in einem Bundesland jeden dritten Wähler zum Nazi machten? Antwort: Es kann nicht sein, es ist Quatsch. In Brandenburg ist nicht plötzlich jeder dritte Brandenburger ein Nazi und wählt darum folgerichtig eine Nazi-Partei, nur haben eben die Menschen selbst in Brandenburg die Nase voll von der Partei von Lars Klingbeil […]
Am Wahlsonntag hat die Union ein weiteres Argument gewonnen für ihre Brandmauer – gäbe sie sie auf, müsste sie gleichfalls die Machtoption auf Regierungschefs in den Ländern aufgeben. In Koalitionen oder Duldungen von Union und AfD würde den Regierungschef nicht die CDU stellen können, sondern die AfD. Die CDU ist nicht stark genug.

Kommentar:

Nur ein Leserkommentar: „Lars Klingbeil ist durch seine arrogante Art und sein Auftreten der perfekte Sargnagel für die SPD. Solche Typen sorgen dafür, dass die SPD selbst für ihre langjährigen Stammwähler unwählbar geworden ist. Seine gestrige Hetze gegen Frau Weidel und die gesamte AFD darf nicht ungestraft bleiben.“

(44)