Was? Ist der Focus nun etwa ein rechtes Blatt?

Was? Ist der Focus nun etwa ein rechtes Blatt?

Asyl-Irrsinn an deutschen Grenzen – oft reicht ein einziges Wort und man ist am Ziel

Focus | 07.01.24

„Asyl“, griechisch für Zufluchtsort. In der aktuellen Ausgabe des Dudens steht das Zauberwort auf Seite 220, linke Spalte ziemlich weit oben. Es ist nicht selten der einzige Begriff, den Menschen kennen, die nach Deutschland wollen. Wer „Asyl“ sagen kann, hat praktisch schon gewonnen. Er hat es geschafft. Nach Deutschland. Ins Paradies. Und immer mehr Menschen versuchen es.
Nach einer vorläufigen Bilanz hat die Bundespolizei im Jahr 2023 insgesamt knapp 127.100 „unerlaubte Einreisen“ nach Deutschland festgestellt, so viele wie seit dem Rekordjahr 2015 nicht mehr – und rund 38 Prozent mehr als 2022.
Sogar um 70 Prozent stieg die Zahl der Aufgriffe in Sachsen! Dort wurden insgesamt 29.264 Menschen gefasst, die keine Erlaubnis zur Einreise nach Deutschland hatten. Das waren gut 12.000 mehr als im Vorjahr.

Kommentar:

Man glaubt es kaum! Der Focus spricht von „Asyl-Irrsinn“! Ja, von der AfD würde man das erwarten und sie dafür beschimpfen. Aber der Focus?
Kommentieren muss man den Artikel nicht weiter; der Inhalt und die darin aufgezählten Fakten sprechen für sich.
Das führt bei einer Leserin zu dem Aufschrei: „Nein, Nein, Nein – ich will es nicht mehr kommentieren! Sonst platze ich vor Wut!“
Ein anderer fragt: „Warum sollte man den politischen Wechsel, unter Umständen mit der AfD wählen? Dieser Artikel bietet eine Antwort.“
Es gibt aktuell weitere 874 Leserkommentare.

(276)