200 Bürgermeister übernehmen Forderung aus dem Thesenpapier der AfD

200 Bürgermeister übernehmen Forderung aus dem Thesenpapier der AfD

Bürgermeister an Kanzlerin: Wir schaffen das nicht mehr!

FAZ | 21.10.15

In dieser Woche sind es nun schon gut 200 Bürgermeister aus dem ganzen Bundesland, die „in großer Sorge um unser Land“ dringende Appelle an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), ihren Stellvertreter Sigmar Gabriel (SPD) und die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) richten. […] Sie fordern unter anderem, die Flüchtlingen aus sicheren Herkunftsländern künftig die Einreise zu verbieten. Sie sollen stattdessen ihr Asylverfahren von ihrem Herkunftsstaat betreiben.

Kommentar:

Damit greifen die Bürgermeister – kaum zu glauben – eine Forderung der AfD auf und müssten deshalb eigentlich wenigstens als „rechtspopulistische Bürgermeister“ bezeichnet werden!

Im Thesenpapier der AfD von September 2015 können Sie nachlesen:
„Asylanträge müssen vor Ort in unseren Botschaften in den Herkunftsländern in nationaler Zuständigkeit oder in einzurichtenden zentralen Auffangzentren unter EU- oder UNHCR- Verwaltung gestellt werden. Sofern dies wegen Krieg, Bürgerkrieg oder anderweitig unmöglich ist, sind die entsprechenden Stellen im nächsterreichbaren Nachbarland aufzusuchen. Asylgesuche an unseren Grenzen werden abgewiesen und eine Einreise abgelehnt.“

(1369)