Ach nein: Die ZEIT denkt um

Ach nein: Die ZEIT denkt um

Das Gegenteil von Dankbarkeit

ZEIT-ONLINE | 02.01.17

Warum lässt Europa, vor allem Deutschland, es zu, dass Hunderttausende Menschen, die – verglichen mit hiesigen Standards – aus oft rückständigen, paternalistischen, teils voraufgeklärten Gegenden stammen, in unsere High-End-Gesellschaften einwandern? Warum halsen wir uns Menschen auf, die verroht sind oder traumatisiert und bei denen nicht nur Kulturschocks drohen, sondern auch Lebensenttäuschungen, Abstoßungsreaktionen und religiöse Radikalisierung? […] Welche moralische Verpflichtung sollten die Bürger eines Staates haben, den Bürgern anderer Staaten zu helfen, wenn sie damit gleichzeitig Gefahren importieren, Gefahren, die sich vielleicht erst in der zweiten oder dritten Generation nach der Einwanderung voll entfalten?

Kommentar:

Der Artikel hat 1.161 Leserkommentare provoziert. Und wie lautet Ihr Kommentar?
Nur eine Frage zur Wortwahl in diesem Artikel der ZEIT: Was bekämen Vertreter der AfD zu hören, wenn sie fragen würden: „Warum halsen wir uns Menschen auf, die verroht sind oder traumatisiert und bei denen nicht nur Kulturschocks drohen, sondern auch Lebensenttäuschungen, Abstoßungsreaktionen und religiöse Radikalisierung?“ Hören wir richtig? Ist da etwa von „Aufhalsen“ und von „Abstoßungsreaktionen“ die Rede?

(1222)