Aha! Ein Schuss Normalität!

Aha! Ein Schuss Normalität!

AfD-Ratsmitglied in Personalrat von Abfallentsorger aha gewählt

ndr.de | 29.02.24

Beschäftigte des kommunalen Abfallentsorgers aha in Hannover haben Jens Keller in den Personalrat gewählt. Keller ist Fraktionschef der AfD im Rat der Stadt. […] Aha-Geschäftsführer Schwarz sagte, man müsse zur Kenntnis nehmen, dass ein AfD-Mitglied mit 626 Stimmen die höchste Anzahl an Stimmen bekomme habe. Alle Führungskräfte bei aha stünden für eine offene Gesellschaft ein, zu der Rechtsextremismus nicht passe, so Schwarz. Bei dem Abfallentsorger in Hannover arbeiten auch etliche Menschen mit Migrationsgeschichte. Keller, der beim Entsorger als Kraftfahrer arbeitet, ist außerdem Mitglied bei der Gewerkschaft ver.di. Ver.di-Landesleiterin Andrea Wemheuer sagte NDR Niedersachsen, dass eine aktive Funktion bei der AfD eine Mitgliedschaft bei ver.di ausschließe. Die Gewerkschaft prüft demnach aktuell, ob gegen Jens Keller ein Ausschlussverfahren eingeleitet wird.

Kommentar:

Schöne Demokratie: Ein Mitglied von ver.di soll eventuell aus der Arbeitnehmer-Gewerkschaft ausgeschlossen werden, obwohl er von den Arbeitnehmern die meisten Stimmen bekommen hat! Er hat offenbar auch ein falsches Bild von „Demokratie“! Er sagt doch allen Ernstes: „Demokratie bedeutet für mich, andere Meinungen und Einstellungen zu akzeptieren und auch Wahlergebnisse anzuerkennen.“ Und was sagen ver.di und andere?

(142)