BILD bezieht eindeutig Position

BILD bezieht eindeutig Position

Habecks mieser Atom-Poker

BILD | 06.09.22

Ob es möglich ist, die Meiler im Falle eines Strom-Engpasses rechtzeitig ans Netz zu holen? Schleierhaft! Habeck selbst erklärte, dass das Hochfahren eine Vorlaufzeit benötige. Das werde „nicht innerhalb von Minuten oder Stunden passieren, sondern man wird vielleicht ne Woche oder so etwas vorher sagen: Dann muss der Strom da sein“. […]
Habeck begründet seinen Wirrwarr-Plan mit finsteren Belehrungen: „Mit der Atomkraft ist nicht zu spielen. Eine pauschale Laufzeitverlängerung wäre daher auch im Hinblick auf den Sicherheitszustand der Atomkraftwerke nicht vertretbar.“ Dabei hatte der TÜV erklärt, dass die deutschen Atomkraftwerke zu den sichersten der Welt gehörten und ein Weiterbetrieb problemlos möglich sei … […]
Gitta Connemann (58, CDU), Chefin der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsunion, sagte zu BILD: „Deutschland braucht jede Kilowattstunde. Aber die Grünen haben in Niedersachsen ‚Bye, Bye, AKW’ plakatiert. Also wird der Stresstest passend gemacht. Das modernste Kernkraftwerk steht in Niedersachsen, aber soll vom Netz. Und der Rest nur in den Notbetrieb.“

Kommentar:

Anders als bei den Grünen, ist „Realismus statt Ideologie“ das Markenzeichen der AfD. Hier ein kurzer Blick in ihr Grundsatzprogramm aus dem Jahr 2016 [!], Kapitel 12:
„Die überhasteten Ausstiegsbeschlüsse aus der Kernkraft von 2002 und 2011 waren sachlich nicht begründet und wirtschaftlich schädlich. Solange die Stromversorgung nicht ausreichend gesichert ist, setzt sich die AfD dafür ein, eine Laufzeitverlängerung der noch in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke übergangsweise zu gestatten. Wir wollen die Forschung zur Kernenergie sowie Reaktor- und Kraftwerkstechnik wieder erlauben. Dabei sind selbstverständlich die nötigen Sicherheitsstandards einzuhalten. Die Nutzung der Kernenergie ist jedoch kein Selbstzweck und ihre zukünftige Ersetzung denkbar. Deshalb sind alle übrigen Energieformen weiter mit Nachdruck zu erforschen.“
https://www.afd.de/grundsatzprogramm/
Hier: Kapitel 12

In ihrer Pressemitteilung vom 31.08.22 schreibt Alice Weidel:
„Die AfD tritt ein für die Neueinrichtung von sicheren Kernkraftwerken, um Energieknappheit für den Industriestandort Deutschland und seine Bürger zu vermeiden. Darüber hinaus fordert die AfD die Bundesregierung auf, dem ‚Generation IV International Forum (GIF)‘ beizutreten und den Bau eines Demonstrationsreaktors mit einer Flüssigbrennstoff-Technologie (Flüssigsalzreaktor, MSR) voranzutreiben, um so die Möglichkeit zu schaffen, den Einsatz von Thorium unter realen Bedingungen im Dauerbetrieb zu testen.“
https://www.afd.de/alice-weidel-plaene-des-energieministers-nicht-ausreichend/
Interessant sind rückblickend auch die Ausführungen von Wolfgang Bosbach vom 30.12.21:
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/drei-akw-gehen-vom-netz-deutschland-macht-beim-atom-alleingang-ernst-78680564.bild.html

(594)