Der Witz des Jahres von Heiko Maas

Der Witz des Jahres von Heiko Maas

„Haben in den sozialen Medien die Verhandlungen offengelegt“

Die Welt | 26.11.18

Je näher die Unterzeichnung des UN-Migrationspakts rückt, desto deutlicher wird die Kritik daran. Außenminister Maas widerspricht dem Vorwurf, dass die Bundesregierung die Öffentlichkeit nicht rechtzeitig informiert hat. […] Im Internet und in sozialen Medien sei sehr wohl über den Pakt informiert worden, sagte der SPD-Politiker am Sonntag in der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“.

Kommentar:

Und was sagen die Leser dazu? Hier eine kleine Auswahl aus den aktuell 850 Leserkommentaren:

– So, so, Herr Maas ! In den Sozialen Medien werden doch angeblich immer nur Fake-News verbreitet. Und ausgerechnet da wollen Sie etwas „offengelegt“ haben ? Ihr Wahrheitsministerium bedient sich doch sonst auch immer der ( regierungstreu-willfährigen) Öffentlich Rechtlichen Medien. Doch da herrschte Totenstille. Also, was denn nun ?
– „Haben in den sozialen Medien die Verhandlungen offengelegt“ Eine Frechheit sondergleichen. Was ist mit dem angeblichen Bildungsauftrag der öffentlich rechtlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten?
– „Haben in den sozialen Medien die Verhandlungen offengelegt“ Wo sind die Beweise? Gibt es keine screenshots davon?
– Auf der Facebookseite der Bundesregierung konnte ich keine Erwähnung dieses Pakts finden vor November 2018.
– Soziale Medien? Es ist noch gar nicht lange her, da wurde vom Bundesverfassungsgericht die Rundfunk- und Fernsehzwangsabgabe mit der Notwendigkeit der Information der Bürger begründet. Ganz schön naiv das BVerfG, oder halt eben gerade deshalb politisch besetzt.
– was sagt das Verfassungsgericht dazu, dass solche Informationen den Bürgern über soziale Medien mitgeteilt werden. Dann müssen die ÖRR ja doch nicht weiter über Demokratieabgabe finanziert werden.
– Ich denke ich zahle meine Zwangsgebühren für die Öffentlich rechtlichen, damit ich dort ich betone: kritisch und sachlich richtig informiert werde?
– Bei einer Podiumsdiskussion mit der AfD am 25. Oktober diesen Jahres wussten die Herren Gniffke und Frey von den ÖR – also von der immer noch Hauptinformationsquelle der meisten Bundesbürger – nichts von dem Migrationspakt oder gaben vor nichts davon zu wissen. Aber in den sozialen Medien wurden die Verhandlungen frühzeitig offen gelegt? Aha – Ja dann !! Muss man Maas jetzt bemitleiden oder zu dem Mut eine solche Unverfrorenheit zu äussern, gratulieren? Und vor allem, für wie verblödet muss er die Bundesbürger halten?
– Also in der von der AfD initiierten Podiumsdiskussion die ich mir im Internet angeschaut habe wussten nicht einmal die Chefredakteure von ARD und ZDF etwas vom Migrationspakt. Und die sind ja ganz sicher bei Facebook. Gerade solche Leute hätten doch davon Kenntnis haben müssen. So weit kann das mit der Information in den sozialen Medien nicht her gewesen sein. Herr Maas lügt ganz klar.

Es wird auch auf die „Methode Juncker“ verwiesen: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Es wird auch zum Protest aufgerufen:
– Wir tragen ab Montag alle „gelbe Sicherheitswesten“ gegen den UN-Migrationspakt (ähnlich wie die Franzosen). Wir müssen ein sichtbares Zeichen setzen! Friedliches Mitmachen ist angesagt!!! Wir Deutschen müssen uns endlich für unsere Demokratie einsetzen und nicht nur heimlich ärgern!
– Es soll am Samstag, d. 1.12., eine Demo gegen den UN-Migrationspakt geben: Brandenburger Tor, 14 Uhr. Organisator ist die AFD! Eigentlich undenkbar für mich…aber der Zweck heiligt die Mittel..und ich werde eine gelbe Weste tragen! Es sollten in alle Großstädten die Leute mit einer gelben Warnweste rausgehen, aber die wenigsten kapieren gerade was hier abgeht, leider!

Es wird auch auf den Artikel von Stefan Aust in der WELT am SONNTAG hingewiesen:
Der Migrationspakt – eine Einladung an alle?
https://www.welt.de/politik/deutschland/plus184409944/Stefan-Aust-Der-Migrationspakt-eine-Einladung-an-alle.html

(291)