Ein Kommentar aus Österreich

Ein Kommentar aus Österreich

Wenn Merkel will, kann sie alle Asylwerber haben

Kronen Zeitung (Österreich) | 01.03.16

Liebe CDU, sehr geehrte Frau Merkel – falls Ihr weitere Millionen Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge zu Euch einladen wollt, wenn Ihr diese Migranten auch wirklich anständig versorgen, ausbilden, integrieren und jahrelang finanzieren wollt, dann bitte: Macht es einfach. Startet doch eine „Luftbrücke der Herzen“ und schickt die fettesten Jets eurer Lufthansa- Flotte nach Athen und Istanbul, holt die ehrlichen und die etwas weniger ehrlichen Asylwerber in Griechenland und in der Türkei ab – aber bitte zwingt uns Österreicher, Slowenen, Tschechen, Slowaken, Ungarn, Serben, Mazedonier nicht mehr in die sehr unangenehme Rolle der bösen Türsteher am Eingang eures Asyl- Multikulti- Schlaraffenlandes.

Kommentar:

Warum werden wir eigentlich kaum oder gar nicht darüber informiert, wie die Bürger in den anderen EU-Staaten (z.B. Österreich) über die „Flüchtlings“frage denken?
In einem Leserkommentar beklagt ein deutscher Leser, dass er neutrale Informationen in ausländischen Medien suchen müsse. „Viele Medien schließen die Kommentarfunktion in Flüchtlingsfragen. Jeder auch noch so zurückhaltender Diskurs in Sachen Flüchtlingspolitik scheint hier unterdrückt zu werden. Ich fühle mich wie in der DDR.“

(1240)