Eine selten faire Berichterstattung über die AfD

Eine selten faire Berichterstattung über die AfD

Der Umgang der Parteien mit der AfD: Jörg Nobis: „Was hat die AfD denn so Böses gemacht?“

shz | 22.07.17

Diese kurze Episode zeigt, wie hilflos die Parteien im Umgang mit der AfD sind. […] Soll man die Vertreter der Rechtsaußenpartei ignorieren? Soll man ihnen zuhören, um ihre falschen Argumente zu widerlegen? Und was macht man mit den Argumenten, die man selbst für richtig hält? Wie geht man rhetorisch mit ihnen um? […] Es ist eine Form von Distanz, die es bei vielen Vertretern etablierter Parteien gibt. Manche überlegen, ob sie AfD-Abgeordneten die Hand geben sollen und dürfen. Andere sagen verwundert: „Die sind ja eigentlich ganz nett.“ Und ja, es sind – was nicht überraschend ist – Menschen, diese AfD-Politiker. Und als solche sollte man ihnen auch begegnen.

Kommentar:

Eine selten faire Berichterstattung, die eigentlich alle Landesverbände der AfD veranlassen sollte, sich bei der shz zu bedanken.
Wenn alle so fair wären, wäre das ein Gewinn für die Demokratie. Und dass man das so schreiben kann/muss, zeigt, wie problematisch unsere Parteiendemokratie ist und der Kampf der anderen Parteien für den Machterhalt.
Auch die Leserkommentare sind interessant.

(977)