Es geschah vor unserer Haustür

Es geschah vor unserer Haustür

Info-Stand der AfD-Aktivisten Neunkirchen-Seelscheids [attackiert]

AfD-Troisdorf | 18.02.17

Es begann wie üblich: Die Kontakte mit der Bevölkerung verliefen zunächst zäh. Viele Passanten winkten ab – vielleicht weil sie falsch oder unzureichend informiert waren oder – in Neunkirchen durchaus nicht undenkbar – ihr Interesse nicht zeigen durften. Konstruktive Gespräche gab es eher selten. Schlagartig änderte sich das nach ca. 2 Stunden.

Kommentar:

So verhalten sich „Demokraten“? Und wie verhalten sich andere Demokraten dazu? Etwa so wie der Mainzer Sitzungspräsident in seiner „Büttenrede (?)“? Zitat:
„Wenn Pegida und AfD zum Aufmarsch gehen, so viel Dummheit auf einem Haufen hat noch keiner gesehen. Der IQ steht denen allen im Gesicht – 12.000 Volt im Arm, da oben brennt kein Licht. Wenn Jérôme Boateng mein Nachbar wär – das wär für mich wohl eine Ehr. Jetzt merkt man’s endlich, es ist auch Zeit – vom Gauland zum Gauleiter ist es gar nicht so weit.“
Könnte man das nicht auch „Volksverhetzung“ nennen?
https://www.welt.de/vermischtes/article162385317/AfD-Vorsitzender-Junge-will-bei-Live-Sendung-auf-die-Buehne.html
Und das müssen wir mit unseren Zwangsgebühren auch noch bezahlen!

(1347)