Es lebe die Unabhängigkeit vom öffentlichen Druck

Es lebe die Unabhängigkeit vom öffentlichen Druck

Corona-News-Ticker: Stiko will Druck der Politik standhalten

ndr.de | 02.08.21

„Der öffentliche Druck wird nicht ausschlaggebend für unsere Empfehlung sein“, sagte Thomas Mertens, Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko), NDR Info mit Blick auf Impfungen für Jugendliche. Die Gesundheitsministerinnen und -minister der Länder wollen heute über Corona-Impfangebote für Jugendliche beraten. Nach einem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums sollen 12- bis 17-Jährige in allen Bundesländern ein solches Angebot bekommen. Bisher empfiehlt die Stiko Impfungen für Jugendliche mit Vorerkrankungen. Eine generelle Empfehlung könne die Kommission nicht aussprechen, da die Datengrundlage dafür nicht ausreiche, so der Stiko-Chef. „Es kann sein, dass wir die Empfehlung ändern werden, aber nicht, weil Politiker sich geäußert haben.“ Man wisse mittlerweile aus den USA, dass bei einem von 18.000 geimpften Jugendlichen eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) auftrete. Allerdings wisse man noch zu wenig über die Langzeitfolgen für Betroffene.
(Stand: 02.08.2021 09:56 Uhr)

Kommentar:

„Der öffentliche Druck wird nicht ausschlaggebend für unsere Empfehlung sein.“
Ein bemerkenswerter Satz!

(196)