EU treibt voran – damit wir Sparer haften

EU treibt voran – damit wir Sparer haften

Bank-Runs verhindern: EU treibt gemeinsame Banken-Haftung voran

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 14.06.16

Die EU-Kommission hatte im November angekündigt, schrittweise einen Fonds einzurichten, der bei Bankenschieflagen europaweit Einlagen bis zu 100.000 Euro absichert. Dagegen erhob sich Widerstand: Zuletzt hatte sich ein breites Bündnis der deutschen Wirtschaft gegen eine europäische Einlagensicherung stark gemacht. Die Initianten befürchten einen Vertrauensverlust der Sparer – weil deren Einlagen im Notfall zur Absicherung ausländischer Banken verwendet werden könnten. Als Reaktion darauf hatte die EU erklärt, die Pläne zu überdenken. In der Öffentlichkeit wurde seitdem stets der Eindruck vermittelt, dass das Thema vom Tisch sei.

Kommentar:

Ist das nicht typisch für den Umgang der EU mit den Bürgern? „In der Öffentlichkeit wurde seitdem stets der Eindruck vermittelt, dass das Thema vom Tisch sei.“ Darf man das arglistige Täuschung oder gar Betrug nennen? Darf man auch fragen, warum die Sache noch vor der Bundestagswahl „geregelt“ werden soll?
Wie lautet das Juncker-Zitat?
„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.”

(1085)