Geht`s noch, Herr Strobl?

Geht`s noch, Herr Strobl?

Gewalt und Hass bei Corona-Protesten: Erster Innenminister spricht von „Terror“

Focus | 07.01.22

Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (CDU) spricht in Bezug auf radikale Corona-Demonstranten erstmals offen von „Terror“ und wirft ihnen vor, die Demokratie zu „demolieren“. Im Gespräch mit FOCUS Online sagte Strobl an diesem Freitag zu den bundesweiten Protestaktionen gegen die staatlichen Pandemie-Maßnahmen: „Teilweise war die Stimmung sehr gereizt, aggressiv, feindselig, ja, es kam auch zu Gewaltanwendungen der Demonstrierenden gegenüber den Einsatzkräften der Polizei, leider auch in Baden-Württemberg.“ […]
An die friedlichen, bürgerlichen Demonstrationsteilnehmer appelliere ich klar und deutlich: Distanzieren Sie sich unmissverständlich von geistigen Brandstiftern, von Extremisten, von Verschwörungsideologen, von Rechtsbrechern, die sogar zur Gewaltausübung bereit sind. Halten sie Abstand von solchen Demonstrationen! Und lassen Sie sich nicht vor deren Karren spannen.“

Kommentar:

1)
Wird hier nicht verbal mit Kanonen („Terror“) auf Spatzen (Demonstranten) geschossen? Herr Strobl, übrigens der Schwiegersohn von Herrn Schäuble, bejaht die Frage eigentlich selbst, wenn er – einschränkend – sagt, die Stimmung sei „teilweise“ sehr gereizt gewesen […] und es sei „auch“ zu Gewaltanwendungen gekommen.
Die Demonstrationen sind also auch für Herrn Strobl weit überwiegend friedlich verlaufen.
2)
Behandelt Herr Strobl die Bürger nicht wie kleine Kinder? Er fühlt sich berufen, mündigen Staatsbürgern zu erklären, wie sie sich verhalten sollen.
Dasselbe macht auch Herr Reul, von dem am 12.01.22 in der Kölnischen Rundschau zu lesen ist: „NRW-Innenminister warnt Demonstranten vor Ausnutzung durch Verfassungsfeinde“ – wie die Mutter Rotkäppchen vor dem bösen Wolf.
3)
Wenn Herr Strobl bei den Demonstrationen gegen die Corona-Politik von „Terror“ spricht, was war denn dann In Hamburg (G20) los? Was in Frankfurt (EZB)? Was bei den Polizei-Einsätzen rund um die Rigaer Straße in Berlin?
https://www.youtube.com/watch?v=zM2_8bewBo0
4)
Und was ist überhaupt von „Aktionen“ aus dem linken Spektrum zu halten? Wird nicht mit zweierlei Maß gemessen?
Was haben Sie damals davon gehalten und was halten Sie heute davon?
Bericht des Deutschlandfunks vom 22.11.2017:
https://www.deutschlandfunkkultur.de/kunstaktion-des-zentrums-fuer-politische-schoenheit-ein-100.html

„Kunstaktion des Zentrums für Politische Schönheit – Ein Mahnmal vor Höckes Haus

Selten hat Bornhagen in Thüringen so viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Hier haben die Künstler des Zentrums für Politische Schönheit eine „Außenstelle des Berliner Holocaustdenkmals“ eröffnet – gegenüber dem Haus des AfD-Politikers Höcke. […]
Im Internet wirbt das Zentrum für Politische Schönheit um Mitstreiter:
„Werden sie Teil unseres Teams! Beobachten sie den bekanntesten Brandstifter Deutschlands! Schlafen sie im Haus neben ihn! Spielen sie mit seinen Schafen! Sind sie Student und haben Zeit für eine Rund-um-die Uhr-Überwachung? Sind sie erprobter Hacker oder Toningenieur oder Detektiv? Wir brauchen sie! Bewachen sie das Mahnmal und sammeln sie nützliche Informationen über unseren Nachbarn!“
Einsatz für die Demokratie oder Psychoterror?
Aber nein! Es waren nur Aktivisten!

(259)