Grüne Politikerin: „Kein Einzelfall“

Grüne Politikerin: „Kein Einzelfall“

Angst vor Übergriffen

Frankfurter Rundschau | 14.10.16

Eine Politikerin der Grünen wird an einer U-Bahnstation in Frankfurt von Männern bedrängt. Das Frauenreferat der Stadt spricht von einem täglichen Problem.

Kommentar:

Die betroffene Politikerin der Grünen appelliert an die Zivilcourage und nicht an die Politik, die sich auf unterer Ebene nur zu einem fraktionsübergreifenden Allerweltsantrag aufraffen kann: „Jede Person, die sich nach der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nach Hause begibt, muss dies ungehindert tun können.“
Ist das nicht zu einfach? Muss die Politik nicht die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen?

(1347)