In der Presse nicht zu finden

In der Presse nicht zu finden

Kriminalität in sächsischen Asylheimen explodiert!

AfD Kompakt | 25.10.16

In Chemnitz wurde am Wochenende nach Auseinandersetzungen um einen Handydiebstahl ein Wachmann von einem minderjährigen Asylbewerber lebensgefährlich verletzt. Dass derartiges Sozialverhalten von Asylbewerbern in sächsischen Asylheimen kein Einzelfall ist, bringt eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 6/6556) ans Licht. In den letzten eineinhalb Jahren gab es allein in Asylheimen 3407 schwere Straftaten, davon 20 gegen das Leben, 1449 Fälle wegen Körperverletzung, 783 Straftaten gegen die öffentliche Ordnung und Sachbeschädigung, 204 Diebstähle und 28 Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung.

Kommentar:

Die Zahlen dürften sich seit Oktober nicht wesentlich geändert haben. Zu lesen war davon in der Presse nichts.
Man sieht aber, was die AfD durch Anfragen aufdecken kann, wenn sie in den Landtagen vertreten ist.

(947)