Kurios – „Eine kuriose Verstrickung von Umständen“

Kurios – „Eine kuriose Verstrickung von Umständen“

Plötzlich tauchten bereits ausgefüllte Stimmzettel für die Europawahl auf

Focus | 23.05.24

Am Donnerstag gab es nun Entwarnung: Der gravierende Verdacht einer vorsätzlichen Wahlmanipulation habe ausgeräumt werden können, teilte die Stadt Bad Reichenhall mit. „Vielmehr handelte es sich um ein menschliches Versehen in der Vorbereitung der Wahl.“ […]
Ein in der Abwicklung von Wahlen erfahrener Mitarbeiter der Stadt […] berichtete demnach, die Stimmzettel einem im Aktenvernichtungsraum gelagerten Paket der gültigen Stimmen der Europawahl 2019 entnommen zu haben, um die Abmessungen der Wahlzettel zu prüfen und daraus Schlüsse für die Vorbereitung der diesjährigen Europawahl zu ziehen. […]
Durch einen Kommunikationsfehler seien die Stimmzettel dann aber nicht wieder in den Aktenvernichtungsraum zurückgebracht, sondern gefaltet zu den Briefwahlunterlagen für die diesjährige Europawahl gelegt worden.

Kommentar:

Ein Leser schreibt: „Um Maß zu nehmen muss man mehrere alte Wahldokumente als Vergleich zugrundelegen und durch die Gegend tragen? Alte Wahlzettel liegen da einfach noch so rum? Nur so als Tipp: Abgesehen davon. dass die Normmaße mit Sicherheit irgendwo geschrieben stehen, es gibt auch Lineale mit denen man – oh Wunder – abmessen kann. Außer man greift sich versehentlich ein Lineal mit Inch … selbst das würde ich bei unserer Verwaltung noch für möglich halten. Wer soll denn diese Geschichte glauben?“

Ein anderer Leser schreibt: „Ich glaube auch, dass bei der Briefwahl manipuliert wird! Wer sagt denn, dass die Stimmzettel nicht in der Zeit der Aufbewahrung ausgetauscht werden? Als Wahlhelfer musste ich schon einmal eine falsche Zuordnung von AfD-Stimmen zu einer anderen Partei unterbinden! Als FDP-Mitglied war ich schockiert!“

Ein dritter Leser: „Ich glaube nicht daran, dass dies Wahlzettel von 2019 sein sollen!“

Und was glauben Sie?

(79)