Neutraler Blick von außen

Neutraler Blick von außen

Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen: Die CDU bleibt trotz Verlusten vorn, die SPD stürzt ab und die Grünen legen stark zu

Neue Züricher Zeitung NZZ | 14.09.20

Die CDU hielt bei der in diesem Jahr mit gut 14 Millionen Stimmberechtigten grössten Wahl in Deutschland ihre relative Stärke. Sie kam am Sonntag auf rund 34 Prozent Zustimmung und blieb stärkste Partei in NRW – trotz des schlechtesten Ergebnisses, das sie je in dem Bundesland bei Kommunalwahlen erreicht hatte. Der Ministerpräsident deklarierte seine Partei dennoch euphorisch als «Wahlgewinnerin».
Die SPD dagegen geriet in einem ihrer Kernländer, in dem sie bis noch vor drei Jahren den Ministerpräsidentenposten hielt, unter die Räder. Sie verlor sieben Prozentpunkte und wurde mit etwa 24 Prozent klar auf den zweiten Platz verwiesen. Die Grünen dagegen konnten um gut acht Punkte auf 20 Prozent zulegen und sahen sich als der eigentliche Wahlsieger in NRW. Die AfD verdoppelte ihre Zustimmung auf gut fünf Prozent. FDP (5,6 Prozent) und Linke (3,5 Prozent) hielten in etwa ihre Ergebnisse von 2014.

Kommentar:

Der für die AfD entscheidende Satz lautet: „Die AfD verdoppelte ihre Zustimmung auf gut fünf Prozent.“ – und das bei einer sehr schwierigen Ausgangsposition: Ausgrenzung und Diffamierung von allen Seiten.

(242)