„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen“

EZB beruhigt Sparer: Abschaffung des Bargelds ist nicht geplant

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 02.06.16

Nach dem EZB-Beschluss zum Aus für den 500-Euro-Schein ist Notenbank-Präsident Mario Draghi Sorgen vor einer Abschaffung des Bargelds entgegengetreten. «Unsere Entscheidungen zum 500-Euro-Schein haben nichts, aber auch wirklich gar nichts zu tun mit der Abschaffung oder der möglichen Abschaffung von Bargeld», betonte Draghi am Donnerstag nach der auswärtigen Sitzung des EZB-Rates in Wien.

Kommentar:

Ob die EZB die Sparer beruhigt, wird sich erst zeigen müssen. Die Überschrift müsste also lauten: EZB will die Sparer beruhigen! Und das offenbar deshalb, weil sie realisiert, dass immer mehr Menschen ein Problembewusstsein entwickeln. Und wenn man das Draghi-Zitat genau liest, dann wird nur wortreich behauptet, dass die „Entscheidungen zum 500-Euro-Schein […] nichts […] zu tun (hat) mit der Abschaffung oder der möglichen Abschaffung von Bargeld“. Das mag ja richtig sein, aber man kann das Bargeld auch ohne diesen Bezug abschaffen – und man hätte noch nicht einmal gelogen. Also: Weiter wachsam bleiben und das Thema weiter köcheln lassen!
Zum Schluss die Frage: Ist es nicht interessant, dass Draghi überhaupt zum Thema Bargeldabschaffung Stellung nimmt?

(1187)