Türken bauen schon einen Buhmann auf für die Radikalisierung der Türken

Türken bauen schon einen Buhmann auf für die Radikalisierung der Türken

Vor Großdemo in Köln – Veranstalter fürchten Leinwand-Verbot

Focus | 29.07.16

Einer der Mitveranstalter der geplanten Pro-Erdogan-Demonstration äußerte sich empört darüber, dass die Polizei ein Verbot des Protestzugs nicht grundsätzlich ausschließt. Auch das bereits ausgesprochene Verbot, eine Großleinwand aufzustellen, werde man nicht einfach hinnehmen, sondern juristisch dagegen vorgehen, sagte Bülent Bilgi, der Generalsekretär der Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD), am Freitag. „Wenn die Großleinwand verboten wird, dann ist vieles möglich“, sagte Bilgi. „Es wird in der türkischen Community gemunkelt, dass dann Präsident Erdogan selbst kommen könnte.“ Ein Verbot der Kölner Kundgebung könne Menschen radikalisieren, warnte Bilgi. „Das darf nicht sein.“

Kommentar:

Wann werden die deutschen Politiker in der Summe endlich wach? Herrn Spahn dämmert wohl langsam, wohin das Staatsschiff abdriften könnte.
Nun wird schon „als Strafe“ für das Verbot einer Großleinwand damit gedroht, „dass dann Präsident Erdogan selbst kommen könne“! Kann ein Präsident eines ausländischen Staates einfach nach Deutschland kommen und dort seine Anhänger mobilisieren? Muss Deutschland / müssen die Deutschen sich das gefallen lassen? Was sagt die Regierung Merkel/Gabriel dazu?

(1484)