Überraschung! Überraschung?

Überraschung! Überraschung?

Griechenland: Terroristen tarnten sich als Flüchtlinge über Balkan-Route

Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 30.03.16

Griechische Behörden bestätigen der der griechischen Tageszeitung Kathimerini, dass drei der Attentäter von Brüssel über Griechenland in die EU eingereist seien. Zwei seien am 20. September 2015 auf der Insel Leros angekommen und reisten nach Athen weiter. Von dort seien sie weiter nach Norden gezogen. Dies habe eine Untersuchung ergeben, die die griechischen Behörden auf Ansuchen ihrer belgischen Kollegen durchgeführt haben.

Kommentar:

Die oft und von vielen geäußerte Sorge, es könnten Terroristen als „Flüchtlinge“ in die EU kommen, ist von der Politik immer heruntergespielt worden. Es gebe keine „Hinweise“ auf eine konkrete derartige Gefahr. Leider sind die „Beweise“ von Brüssel viel zu konkret und tödlich gewesen. Warum sind Politiker oft so naiv und blauäugig, wie es die “einfachen“ Bürger nicht sind?

(1200)