Unglaublich

Unglaublich

Empörung über Hass-Rede / WDR-Moderator erklärt CDU zum „Feind“

BILD | 13.01.23

In einem Instagram-Video ruft WDR-Moderator und Satiriker Jean-Philippe Kindler (26) zur „Radikalisierung“ im Kampf gegen die CDU auf – und macht dabei klar, dass ihn die Regeln des demokratischen Austauschs nicht interessieren. […] Der WDR will sich auf BILD-Anfrage nicht vom Hass-Video distanzieren.

Kommentar:

Nun erlebt die CDU als Teil der Union am eigenen Leib, was u.a. Markus Söder gegenüber der AfD selbst an Radikalisierung verkündet hat.
Im Presseportal vom 25.06.20 können sie es nachlesen: „Markus Söder will die AfD bis aufs Messer bekämpfen“.
https://www.presseportal.de/pm/22503/4634143
Zitat:
„Und ich glaube auch ganz fest daran, dass wir die AfD bekämpfen müssen. Und ich glaube auch, dass wir sie richtig bekämpfen müssen, und es ist falsch ist, sie zu unterschätzen. […] Die AfD hat mal ein Plakat gemacht: ‚Strauß hätte die AfD gewählt‘ – falsch! Strauß hätte sie bis aufs Messer bekämpft. Und das tun wir auch.“

Durch diesen Hinweis soll aber die „Kampfansage“ des WDR-Moderators nicht relativiert werden. Sie ist völlig daneben und bleibt undemokratisch. Harte politische Auseinandersetzung ja, aber nie bis aufs Messer! Nicht dass auf Reden Taten folgen!

Nach Ansicht des Kommentators müsste der WDR als öffentlich-rechtlicher und gebührenfinanzierter Sender seinem Mitarbeiter sofort kündigen. Es darf kein Mitarbeiter des ÖR zur Radikalisierung im Kampf gegen eine demokratische Partei aufrufen! Oder?

(75)