Wo bleibt Merkels „Wir schaffen das?“

Wo bleibt Merkels „Wir schaffen das?“

Keine Rede, kein Auftritt, keine Führung in der Krise

BILD | 11.03.20

Abseits der Mikrofone spricht Merkel über die Krise – doch die Öffentlichkeit [wartet] weiter vergeblich auf Kanzler-Klartext zu Corona. Während die deutsche Wirtschaft in den Krisenmodus schaltet und das Land die ersten Corona-Toten vermeldet, war die Kanzlerin bisher also abgetaucht. Dabei braucht es im Virus-Wirrwarr dringend Führung! […] Andrew Ullmann (57, FDP), Abgeordneter und Infektologe, fordert: „Wichtig wäre jetzt, dass Bundeskanzlerin Merkel wie während der Finanzkrise 2008 verspricht, Gesundheit und Wohlstand zu sichern und entsprechende Maßnahmen umzusetzen.“ „Zeit“-Journalist Jochen Bittner (47) kommentiert: „Eine kommunizierende Kanzlerin wäre auch in diesen Tagen nicht zu viel verlangt.“
Dabei weiß die Kanzlerin, wie Klartext geht. Anfang Februar sprach sie aus Südafrika ein Machtwort zur Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen: Das Ergebnis müsse „wieder rückgängig gemacht werden“. Dass sie als Ex-CDU-Chefin für Parteiangelegenheiten nicht mehr zuständig ist, war ihr in DER Krise völlig egal. Doch gerade in der Corona-Krise überlässt Merkel die Krisen-Kommunikation ihrem Gesundheitsminister.

Kommentar:

Wartet Merkel wieder einmal ab, wie die Stimmung im Land ist, bevor sie sich äußert? Man kennt das ja.

(109)