Advent, Advent, dein Sparbuch brennt

Advent, Advent, dein Sparbuch brennt

Strafzinsen für alle: Uns droht der gefährlichste Zock der Geldgeschichte

Focus | 01.12.19

Senkt die EZB den Leitzins in den negativen Bereich? Es spricht einiges dafür. Die Folgen für Sparer, Banken und die Wirtschaft wären fatal. […] Bis dato gelten Freigrenzen von 100.000 Euro und mehr. Das wäre dann passé. Auch die Sparvermögen von Kleinsparern müssten dann dran glauben – sie würden ebenfalls entwertet. […]
Im Lichte dessen ist der Vorschlag von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), über einen europäischen Einlagensicherungsfonds die nationalen Sicherungssysteme für Banken zu ergänzen, hochproblematisch. Die Idee: Gerät eine Bank in Schieflage, könnte sich der betroffene Staat auch Geld vom Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) holen. Dessen stärkster Stabilitätsanker wiederum ist Deutschland. Ergo: Die Einlagen italienischer oder griechischer Sparer wären in einer Bankenkrise somit weitgehend geschützt – mit den Mitteln deutscher Steuerzahler.

Kommentar:

1) Wer hat diese Frau gewählt? Keiner. Sie ist von den Regierungschefs bestimmt worden. Merkel bekam von Macron die mit einem Untersuchungsausschuss befasste v.d. Leyen (statt Weber) und Macron bekam dafür von Merkel die vorbestrafte Lagarde (um Weidmann zu verhindern).
2) Wie viele würden jetzt – nur gut 2 Monate nach der Europawahl – anders wählen, als sie gewählt haben?
3) Hat die AfD nicht von Anfang an (seit 2013) die Entwicklung richtig bewertet? Dafür wurde sie als die Partei der „Euro-Hasser“ tituliert?
4) Ist es vielleicht gut, dass Finanzminister Olaf Scholz von der eigenen Partei „gedemütigt“ worden ist, oder sind mögliche Nachfolger des linken Spektrums noch gefährlicher/europäischer?
4) Im Übrigen sei wieder auf die Leserkommentare hingewiesen.

(115)