AfD-Kritik an den Öffentlich-Rechtlichen ist keine Propaganda; denn sie wird von der Wirklichkeit bestätigt.

AfD-Kritik an den Öffentlich-Rechtlichen ist keine Propaganda; denn sie wird von der Wirklichkeit bestätigt.

Ausschluss der AfD – „Ein verheerendes Signal“

Frankfurter Rundschau |

Besser kann man den Vorwurf doch nicht bestätigen, beim öffentlich-rechtlichen System handele es sich um einen „Staatsrundfunk“. Die Entscheidung des Südwestrundfunks und die Weigerung der beiden Ministerpräsidenten sind im Grunde nichts anderes als ein kostenloser Dauerwerbespot für die AfD. Denn sie bestätigt die AfD-Propaganda, es gebe ein Meinungskartell von Politik und Öffentlich-Rechtlichem System. Das ist wirklich verheerend.

Kommentar:

Klare Worte des früheren ZDF-Chefredakteurs Nikolaus Brender. Nur auf einen Punkt soll jedoch hingewiesen werden:
Wenn Brender sagt „Denn [die Entscheidung] bestätigt die AfD-Propaganda, es gebe ein Meinungskartell von Politik und Öffentlich-Rechtlichem System“, dann heißt das doch im Klartext:
Die Kritik der AfD an dem Öffentlich-Rechtlichem System ist eben nicht Propaganda, sondern hat einen realen Grund! „Das ist wirklich verheerend“, so Brender. Das ist es in der Tat.

(1212)