Alexander Gauland – sachlich, argumentativ, überzeugend

Alexander Gauland – sachlich, argumentativ, überzeugend

Corona-Maßnahmen „maßlos und unangemessen“

Phönix | 29.10.20

Alexander Gauland zur Regierungserklärung von Angela Merkel zur Corona-Pandemie am 29.10.20

Kommentar:

Hier ein Kommentar zur heutigen Debatte in der FAZ unter der Überschrift „Merkel und der Preis des Menschenlebens:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/corona-debatte-im-bundestag-merkel-und-der-preis-des-menschenlebens-17025831.html
Besonders interessant sind die aktuell 90 Leserkommentare dazu. Hier eine kleine Auswahl:
a) „Machtpolitisch macht die Kanzlerin alles richtig – Machiavelli wäre stolz auf sie.
Lass niemals eine Krise ungenutzt vorüber gehen ! Das Schlimmste für die Kanzlerin wäre doch, wenn die Zahlen runter gingen, ohne dass es vorher einen Lockdown gegeben hätte – wie im März (als der R-Wert bereits vor dem Lockdown auf 1 war). Gehen die Zahlen tatsächlich Ende November runter (ein israelischer Mathematiker hat etwas ähnliches berechnet, nämlich dass die Welle nach etwa 40 Tagen vorbei ist – egal welche Maßnahmen ergriffen werden), dann kann die Kanzlerin alles auf den erfolgreichen Lockdown schieben. Passiert das nicht, sind die „Corona-Sünder“ schuld, die die Regeln nicht einhalten. Egal was passiert, es ist für die Kanzlerin eine Win-Win-Situation. Und die 4. Gewalt wird das machen, was sie seit Fukushima macht – sie lässt bei Frau Merkel alles durchgehen, obwohl deren Trick so durchsichtig ist wie der von Kolumbus mit der Mondfinsternis.“
b) „Unisnn – Hier geht nicht nur um die Abwägung von Menschleben gegenüber der Wirtschaft oder Grundrechten. Die Maßnahmen selbst können Menschenleben kosten , durch unterlassene Arztbesuche, Operationen, Armut etc, zumal äußerst fraglich ist, ob durch einen Lock-Down die Effekte nicht nur verschoben werden. Außerdem sind die Maßnahmen weder konsistent noch konsequent. Ein Beispiel: Die Grenzen zu Ländern mit dem Vielfachen Infektionsraten bleiben auf, Tourismus ist dort mit Einschränkungen möglich, in Deutschland werden touristische Reisen komplett untersagt. Und hier reden wir noch einmal über die Abwägung über die Verhältnismäßigkeit der Grundrechte. Ich frage mich wirklich, warum viele Medien eine Regierung unterstützen, die von sich behauptet, dass alle wichtigen Maßnahmen alternativlos sind. Das ist per se undemokratisch und selbst inhaltlich sind viele Maßnahmen äußerst fraglich
c) „Steht Freiheit höher als ein Menschenleben? Sorry, das ist ein Totschlagargument, mit dem sich jede Einschränkung der Grundrechte rechtfertigen lässt, die potentiell Menschenleben schützt. Zuende gedacht landeten wir in einem totalitären Gesundheitsstaat, der seine Bürger mittels Verbot von Alkohol, Nikotin, Risikosportarten etc. zu einem möglichst risikoarmen Leben zwingt. Die grundgesetzlichen garantierten Freiheiten müssen vielmehr immer gegen die mit ihnen verbundenen aktuellen und potentiellen Schäden abgewogen werden. Ein freies, aktives Leben ist immer gefährlicher als ein Dasein in strengster Käfighaltung.“
d) „Der Vergleich mit dem Strassenverkehr von Gauland, der genau eben nicht abgeschafft worden ist, sondern Opfer in Kauf genommen werden, dafür mit Massnahmen wie Geschwindigkeitsbegrenzung eingedämmt werden, ist einfach zu gut um ihm direkt widersprechen zu können. Darum wurde er im Artikel auch nicht erwähnt.“

 

Empfehlenswert ist der Kommentar in der SZ: „Das Schweigen ist gebrochen. Endlich!“
https://www.sueddeutsche.de/meinung/corona-regeln-bundestag-aussprache-1.5098082

(251)