Auf einmal neue Töne zum Brexit

Auf einmal neue Töne zum Brexit

In zehn Jahren wünschen wir, wir wären ausgetreten

t-online.de | 31.01.20

Mit dem Brexit sind die Briten nicht weg. Im Gegenteil: Der Inselstaat erfindet sich neu und hat die Chance, zum neuen Taktgeber Europas zu werden, meint Wirtschaftswissenschaftler Daniel Stelter. […] Langfristig könnte sich der Brexit auszahlen, spricht doch einiges dafür, dass die Briten in einigen Jahren verglichen mit uns gar nicht so schlecht dastehen. Für die Rest-EU heißt das „Augen auf, beim Vertragsabschluss!“ […]
Wenn England aus der EU ausscheidet, würden sich höhere Produktivität und geringere Umverteilung zugunsten der schwächeren Länder positiv auszahlen. Hinzu kommt eine stark marktwirtschaftliche Tradition in Großbritannien, die noch mehr als wir auf die Kraft der Märkte und persönliche Freiheit setzt als auf staatliche Umverteilung. […] Großbritannien hat gute Chancen, in den kommenden Jahrzehnten schneller zu wachsen als die Eurozone und auch Deutschland.

Kommentar:

Hätten Sie bis jetzt einen solchen Anti-Main-Stream-Kommentar bei t-online erwartet? Dazu mit der Überschrift „In zehn Jahren wünschen wir, wir wären ausgetreten“?
Die Panikmache hat nun ein Ende und der Realitätscheck wird beginnen. Ende offen.

(399)