Im Vorfeld kaum thematisiert

Im Vorfeld kaum thematisiert

Graf Draghila bekommt Bundesverdienstkreuz

BILD | 31.01.20

Der Milliarden-Verbrenner wird auch noch dekoriert …
Heute Mittag, 12 Uhr im Schloss Bellevue: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht das Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland – an Mario Draghi, der fleißige Sparer in Deutschland um viele Milliarden Euro gebracht hat!
Steinmeier lobte den Ex-EU-Zentralbank-Chef für seine „unbestrittene geldpolitische Expertise“ und seinen „Mut“ als Währungshüter. Und weiter: „Damit haben Sie in stürmischen Zeiten den Euro und die Europäische Union zusammengehalten. Damit haben Sie sich um Europa verdient gemacht. Und damit haben Sie – das sage ich ganz bewusst – auch meinem Land einen großen Dienst erwiesen.“ Ein Lob, das kaum ein Sparer nachvollziehen kann. DENN: Allein 2020 wird Otto Normal durch Draghis Negativzins mehr als 24,5 Milliarden Euro verlieren – fast 300 Euro pro Bundesbürger!

Kommentar:

Pressemitteilung der stellvertretenden Bundessprecherin der AfD Beatrix von Storch: „Man mag es kaum glauben, aber Draghi soll von Steinmeier das Bundesverdienstkreuz erhalten: Der Mann, der mit seiner Nullzinspolitik deutsche Sparer und Rentner enteignet hat. Was für eine Schande. Das ist ein Schlag ins Gesicht für alle Sparer. Deutsche Sparer verlieren jedes Jahr wegen Draghi zig Milliarden. 648 Milliarden Euro haben Deutschlands Sparer schon durch die niedrigen Zinsen verloren, wie die DZ Bank für den Zeitraum von 2010 bis 2019 berechnet hat. Dafür soll sich Draghi öffentlich bei den deutschen Sparern entschuldigen und nicht die Frechheit besitzen, sich ein Bundesverdienstkreuz anheften zu lassen.“
Die Amtszeit von EZB-Chef Draghi war geprägt von massiven Ankäufen von Staatsanleihen und der Einführung von Negativzinsen. Bei seiner Entscheidung im vergangenen Jahr, die Anleihekäufe nach einer Pause wieder aufzunehmen, setzte sich Draghi auch über den Rat des EZB-Expertengremiums hinweg.“
https://www.afd.de/beatrix-von-storch-bundesverdienstkreuz-fuer-draghi-kommt-verhoehnung-der-deutschen-sparer-gleich/
Mit ihrer Kritik steht die AfD nicht allein da, wird aber in den Medien selbstverständlich nicht erwähnt.
BILD: „Politiker aus CDU, CSU und FDP kritisieren die Ehrung des ehemaligen Euro-Bankers als nicht nachvollziehbar. „Was ist der Verdienst von Herrn Draghi für unser Land?“, sagte zum Beispiel CSU-Generalsekretär Markus Blume der „Bild am Sonntag“. Die Kritiker monierten die Niedrig- und Nullzinspolitik der EZB unter Draghi, die zulasten der deutschen Sparer gehe.
Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte den langjährigen Präsidenten der Europäischen Zentralbank dafür vorgeschlagen.

 

Ist der Eindruck falsch? „Die Politiker – auch die, die nie vom Volk gewählt worden sind – zeichnen sich gegenseitig aus.“

(454)