BILD stellt fest: Endlich greifen sie durch!

BILD stellt fest: Endlich greifen sie durch!

Gefährder in Abschiebehaft

BILD | 13.01.17

Die Polizei in Essen hat einen islamistischen Gefährder festgenommen und zusammen mit der Ausländerbehörde Oberhausen in Abschiebehaft gebracht.

Kommentar:

BILD fragt zu Recht, „warum das jetzt […] so schnell und einfach möglich sein soll, was vor dem Berliner Anschlag angeblich nicht ging“, und kommt zu dem Ergebnis: „Offenbar haben die Sicherheitsbehörden endlich aus den Versäumnissen und Fehlern bei den Ermittlungen gegen Gefährder und den späteren Attentäter Anis Amri gelernt.“

Frage des Kommentators:
Haben „die Sicherheitsbehörden“ endlich dazugelernt oder haben sie jetzt erst den Rückhalt der verantwortlichen Politiker bekommen?
Vgl. dazu die Rezension der Sendung von Markus Lanz am 10.01.17 im Focus, wo es heißt: „Im Hinblick auf das gemeinsame Sicherheitskonzept von Justizminister Maas und Innenminister de Maizière merkt Bosbach beispielsweise […] an, ganz ohne Rücksicht auf parteipolitische Befindlichkeiten: „Wenn was passiert, geht’s ganz schnell. Wenn nichts passiert, gibt es in der Politik nur jahrelange Debatten, bis was passiert.“
http://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-markus-lanz-wenn-was-passiert-geht-s-ganz-schnell-bosbach-wirft-regierung-untaetigkeit-vor_id_6477973.html
Mussten wirklich erst 12 Menschen sterben, bis es nun auf einmal ganz schnell geht? (W. Bosbach), und BILD fragt zu Recht, „warum das jetzt […] so schnell und einfach möglich sein soll, was vor dem Berliner Anschlag angeblich [!!!] nicht ging“.
Müssten die verantwortlichen Politiker nicht zurücktreten?

(1284)