Bundesregierung und EU ohne Konzept

Bundesregierung und EU ohne Konzept

Die realistische Idealistin

WirtschftsWoche | 19.10.15

Um ihre reine Lehre der Willkommenskultur in Deutschland zu bewahren, ist die Kanzlerin bereit, sich in der Türkei die Hände schmutzig zu machen. Riskant ist beides für sie.

Kommentar:

Wie erpressbar ist die Bundeskanzlerin und wie erpressbar ist die EU-Kommission? Das, was bisher kaum denkbar war (Visumsfreiheit für Türken; schnelle Beitrittsverhandlungen; (fast) vorbehaltlose Unterstützung von Erdogan), wird nun in kürzester Zeit immer realistischer. Das zeigt doch wohl, dass die Bundesregierung und die EU-Kommission keine langfristige Strategie haben und verfolgen und nur kurzfristig auf neue (weitgehend selbst geschaffene) Probleme reagieren und (wie Wendehälse?) bisherige Grundsätze über Bord zu werfen bereit sind.
Was soll man außerdem davon halten, dass Merkel in Deutschland keine Grenze für Flüchtlinge will, sie aber in der Türkei errichten und finanzieren will?

(1421)