Christian Lindner war ein Jäger – längst vor Alexander Gauland

Christian Lindner war ein Jäger – längst vor Alexander Gauland

„Wir jagen die Regierung von Hannelore Kraft“ — Lindner redet über Macht, Geld und Visionen

n-tv.de | 03.05.12

Christian Lindner: Ich habe eine spannende Aufgabe im Düsseldorfer Landtag. Nordrhein-Westfalen ist das größte Bundesland. Deshalb gehen von dort auch immer Signale in die Bundespolitik aus. Wir jagen die Regierung von Hannelore Kraft. Sie bricht die Verfassung bei der Staatsverschuldung, und sie bricht ihr Wort bei den Bezügen von Polizeibeamten und Lehrern – denen wird ein fairer und versprochener Anteil am Aufschwung verweigert. Frau Kraft reagiert zunehmend dünnhäutig auf die Kritik der Opposition. Also: Es ist eine wichtige Aufgabe, in NRW der klare marktwirtschaftliche Kontrast zu Rot-Grün zu sein. Damit bin ich gegenwärtig ausgelastet.

Kommentar:

Was ein einfacher Internet-Nutzer wie der Kommentator finden kann, wissen Politiker der „demokratischen Parteien“ (vor allem aber Christian Lindner selbst!) und wissen gute Journalisten ganz bestimmt : Schon 2013 wollte Christian Lindner eine Regierung „jagen“. Das ist ihm nie vorgeworfen worden – warum dann Alexander Gauland und der AfD – wider besseres Wissen – immer wieder? Und warum wird sein Zitat vor den anstehenden Wahlen wieder als furchtbar schlimm herausgekramt?
„Man merkt die Absicht und ist verstimmt.“ („Torquato Tasso“ von Johann Wolfgang von Goethe).

(90)