„Das sind Konservative“

„Das sind Konservative“

Über AfD-Wähler im Bekanntenkreis

ZEITmagazin | 05.04.16

Bei der Feier hat mir eine Person aus der Familie gestanden, dass sie AfD gewählt hat. An sich sind wir immer alle für die SPD gewesen, seit August Bebel. Ich darf auf keinen Fall Andeutungen darüber machen, wer es ist. Die Person befürchtet Nachteile. Inzwischen kenne ich drei AfD-Wähler, vielleicht sind es mehr, aber drei haben sich mir anvertraut. Ich darf nicht mal schreiben, welches Gender und welchen Beruf sie haben. Es sei gefährlich, sich zu outen. Die Medien und das Internet würden so tun, als sei man ein Nazi, obwohl man vielleicht sein ganzes Leben lang SPD gewählt hat, mehr kann man gegen den Faschismus doch wirklich nicht tun.

Kommentar:

Der Beitrag schließt mit dem Satz: „und da habe ich dann doch ein bisschen Angst bekommen.“
Müsste es den Autor nicht mindestens ebenso beängstigen, dass die zitierten Personen aus seiner Familie in unserer Demokratie Angst haben, sich als AfD-Wähler zu outen?
Ist die Meinungsfreiheit nicht im Grundgesetz verankert?

(1309)