Die AfD lag wohl gar nicht so falsch – ein Vergleich

Die AfD lag wohl gar nicht so falsch – ein Vergleich

Erster harter Corona-Lockdown in Europa hat kaum Leben gerettet

t-online.de | 02.02.22

Forscher aus den USA haben herausgefunden, dass die Zahl der Covid-Toten durch einen harten Lockdown nur geringfügig zurückgegangen ist. Andere Corona-Maßnahmen waren demnach effektiver. […]
Der harte Lockdown mit Ausgangsbeschränkungen verringerte während der frühen Phase der Pandemie im Jahr 2020 die Covid-19-Sterblichkeit um etwa 0,2 Prozent, so das Ergebnis der umfassenden Überprüfung.

 

„Wir finden keine Beweise dafür, dass Abriegelungen, Schulschließungen, Grenzschließungen und die Einschränkung von Versammlungen einen spürbaren Einfluss auf die Covid-19-Sterblichkeit hatten“, schreiben die Forscher in ihrem Bericht. […]

 

Die Kontaktbeschränkungen, derentwegen sich nur wenige Menschen treffen durften, haben gerade einmal drei Prozent gerettet. Kaum effektiv waren zudem die geschlossenen Schulen mit 0,1 Prozent weniger Toten sowie die geschlossenen Grenzen. Hier konnten die drei Ökonomen überhaupt keine Auswirkungen messen. […]

Das Fazit der Forscher lautet […]:
Die Wirkung von Lockdowns sei gering bis nicht vorhanden. „Abriegelungsmaßnahmen sind unbegründet und sollten als pandemiepolitisches Instrument abgeschafft werden.“ Lockdowns hätten dazu beigetragen, „die Wirtschaftstätigkeit zu verringern, die Arbeitslosigkeit zu erhöhen, die Schulbildung zu verringern, politische Unruhen zu verursachen, zu häuslicher Gewalt beizutragen und die liberale Demokratie zu untergraben“, zählen die Autoren auf.

Kommentar:

Vergleichen Sie damit den Debattenbeitrag von Alexander Gauland und die 5 Anträge der Bundestagsfraktion der AfD in der Bundestagssitzung vom 18.09.20 [!!!]

https://www.bundestag.de/mediathek?videoid=7484234#url=L21lZGlhdGhla292ZXJsYXk/dmlkZW9pZD03NDg0MjM0&mod=mediathek

Hier finden Sie die entsprechenden Texte und dort haben Sie (durch Anklicken der Fotos) auch Zugang zu dem Mitschnitt der Rede von Alexander Gauland und auch zum Antrag zur Geschäftsordnung von Bernd Baumann, den man als Demokrat nur unterstützen kann.

 

In der Dokumentation finden Sie auch den damalige Gesundheitsministers Jens Spahn zitiert. „Angesichts der erfolgreich getesteten Impfstoffe sprach Spahn von Licht am Ende des Tunnels. Den Impfgegnern versicherte er: ‚Ich gebe Ihnen mein Wort. Es wird in dieser Pandemie keine Impfpflicht geben.‘“

 

Fazit: Die AfD im Bundestag ist keine „Krawallpartei“, erst recht keine undemokratische Partei und tritt im Interesse der Menschen für die Einhaltung des Grundgesetzes ein – und das mit vernünftigen Argumenten – oder?

 

Noch ein Beleg? Alice Weidel am 09.12.20:
https://www.youtube.com/watch?v=Ag6acEhWI3U

(624)