Die katholische Kirche und die AfD

Die katholische Kirche und die AfD

„Nazi-Eklat“ um deutschen Kirchenrechtler Schüller

kath.net | 21.09.23

Der] Augsburger Bischof Bertram Meier ist für einen differenzierteren Umgang mit AfD-Mitgliedern in der Kirche – Kirchenrechtler Schüller möchte jetzt den Bischof in eine Tradition der deutschen Bischöfe der NS-Zeit stellen. […] „Wer der AfD angehört verachtet die Demokratie, spricht Menschen mit Behinderung oder anderer Hautfarbe das Existenzrecht ab, kurz: verhöhnt die Grundaussagen des christlichen Glaubens wie die Ebenbildlichkeit des Menschen“, so Schüller und stellt dann den Bischof von Augsburg in eine Tradition der deutschen Bischöfe der NS-Zeit. „Bischof Meier stellt sich damit in die Tradition der deutschen Bischöfe in der NS-Zeit die das menschenverachtende System nicht aktiv bekämpft haben. Er wird zum Steigbügelhalter für eine breiter werdende gesellschaftliche Akzeptanz von Rechtsradikalen.“

Kommentar:

Das ist starker Tobak und es stellt sich die Frage, ob die Behauptungen des Kirchenrechtlers nicht sogar in Richtung „Volksverhetzung“ gehen.
Oder gilt für Sie persönlich, wenn Sie „der AfD angehören“,
– dass Sie die Demokratie verachten?
– oder dass Sie Menschen mit Behinderung oder anderer Hautfarbe das Existenzrecht absprechen?
– oder dass Sie die Grundaussagen des christlichen Glaubens wie die Ebenbildlichkeit des Menschen verhöhnen?

Und wo bitte findet der Herr Professor im Programm der AfD nur einen einzigen Beleg für seine diskriminierenden Aussagen?
Dass Professor Schüller allerdings nicht allein ist, zeigt der ausführlichere Beitrag des Bayerischen Rundfunks von gleichem Tag: „Vehemente Kritik an Bischof Meiers Aussagen zur AfD“
https://www.br.de/nachrichten/bayern/vehemente-kritik-an-bischof-meiers-aussagen-zur-afd,TqTRAlS

(224)