Eigene Meinung nicht erwünscht

Eigene Meinung nicht erwünscht

Nach „Fresse halten“-Attacke: Tübingens OB Boris Palmer knöpft sich Grüne vor

Focus | 18.06.17

„Es ist okay zu sagen, der ist ein Quartalsirrer oder ein Rechtsausleger, oder was auch immer“, sagte der bei den Grünen höchst umstrittene Schwabe am Samstag den Delegierten des Berliner Bundesparteitags. „Das gehört zum Geschäft.“ Aber dass man ihm von der Bühne herunter „Halt doch mal die Fresse“ entgegengeschleudert habe, das treffe ihn.

Kommentar:

Unabhängiges Denken und Urteilen bzw. abweichende Meinungen sind bei den Grünen offenbar nicht erwünscht.
Bei der CDU hat das Wolfgang Bosbach erfahren müssen. Vgl. Focus am 01.10.11:
„Im Streit um die Euro-Rettung wird der Ton in der CDU offenbar rau. Kanzleramtsminister Pofalla soll den langjährigen Abgeordneten Bosbach übel beschimpft haben. Dabei hatte der einfach nur zu seiner Meinung gestanden.“
http://www.focus.de/politik/deutschland/pofalla-gegen-bosbach-ich-kann-deine-fresse-nicht-mehr-sehen_aid_670836.html
Hinweis:
Bei den etablierten Parteien wird das – wenn überhaupt – relativ kommentarlos berichtet. Bei der AfD wäre sicher in den Schlagzeilen von „Selbstzerfleischung der AfD“ die Rede oder vom „Zerfall der Partei“.
Frage: Wie halten es die Parteien mit der innerparteilichen Demokratie?

(1234)