Eigentor

Eigentor

Correctiv-Bericht tut dem AfD-Zulauf keinen Abbruch

FAZ | 26.01.24

Zuerst war der AfD der Bericht über das Treffen mit Rechtsextremisten unangenehm. Doch der Attraktivität der Partei bei ihren Anhängern hat er nicht geschadet. Die Partei wächst und wächst. […] Anfang Januar gab es auch schon viele Anträge, aber seit Correctiv über Pläne berichtete, Deutschen mit Migrationshintergrund die Staatsbürgerschaft zu entziehen, ist die Zahl noch mal angestiegen. 8000 Mitgliedsanträge liegen unbearbeitet herum, die Partei stellt nun weitere Leute ein, um das abzuarbeiten. 8000 Mitglieder zahlen jeder 120 Euro im Jahr Beitrag, das ist fast eine Million Euro. Hinzu kommen fast 450.000 Euro, um welche die Parteienfinanzierung dadurch steigt. Es sind gute Wochen für die AfD.

Kommentar:

Hier bedarf es keines Kommentars, wohl der Frage, wie die FAZ zu der Behauptung kommt, es gebe Pläne, „Deutschen mit Migrationshintergrund die Staatsbürgerschaft zu entziehen.“ Dem hat Bernd Baumann, erster parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Bundestagsfraktion, am Sonntag im „Bericht aus Berlin“ entschieden widersprochen.
Und wenn es so wäre, dann wären auch CDU-Mitglieder an derartigen Plänen beteiligt! Von denen ist aber fast nie die Rede. In den WDR-Nachrichten hört man: „unter anderem Mitglieder der AfD“ – aber man hört nie, wer die anderen sind!

(125)